Beachvolleyball vor dem Konzerthaus

Sophie Guggenberger

Beachvolleyball in Freiburg: Die Crème de la Crème der deutschen Strand-Athleten wird angelockt, wenn vom 4. bis 6. August die Beachvolleyball-Tour-Karawane einen Zwischenstopp in Freiburg einlegt. Auf dem Konzerthausplatz wird dann ein spannender (und vermutlich hochklassiger) Beachvolleyball-Contest ausgetragen: der Beach-Cup 2006.



12 Damen- und 16 Herrenteams kämpfen bei diesem DVV-Wertungsturnier unter der heißen Sonne Freiburgs um ein Preisgeld von insgesamt 2.500,- Euro. Damit gehört der Beach-Cup zu den besten und größten Turnieren des Landes. Da an diesem Wochenende in ganz Deutschland kein höherklassiges Turnier stattfindet, der Termin direkt vor den Baden-Württembergischen Meisterschaften und im Vorfeld der Deutschen Meisterschaften liegt, rechnen die Veranstalter mit einem äußerst erlesenen Teilnehmerfeld in der Herren- und Damenkonkurrenz.


Dank Beach-Bar, chilligen DJ-Beats auf der ZMF-Beach-Bühne und natürlich exzellentem Beachvolleyball wird vor dem Konzerthaus in Freiburg am gesamten Wochenende sommerlich heißes Beach-Feeling versprüht. Samstag und Sonntag wird’s zudem noch allerlei Gewinnspiele geben. Auch auf der Players-Beach-Party im Café Velo am Samstagabend darf zu feinster DJ-Beschallung ordentlich geshaked werden. Sämtliche Spiele dürfen wie gehabt bei freiem Eintritt und auf überdachten Tribünen genossen werden!

Zeitplan

Freitag, 04. August:14.00-20.00 Uhr Qualifikation

Samstag, 05. August: 10.00-21.00 Uhr Hauptfeld, anschließend Players-Beach-Party im Café Velo

Sonntag, 06. August:11.00-17.00 Uhr Finaltag



Was: Beach-Cup 2006, DVV-Kategorie "A-Top" (höchste Landeskategorie)
Wann: 4.-6. August 2006, ganztägig
Wo: Konrad-Adenauer-Platz/Konzerthausplatz vor dem Dorint-Novotel, Freiburg
Wer: 16 Herrenteams & 12 Damenteams
Eintritt: Der Eintritt ist frei!!!
Und sonst: Rothaus-Beach-Arena mit Center Court, 2 überdachte Tribünen, ZMF Beach-Bühne mit Musik & DJ-Hours, Players-Beach-Party im Café Vélo, Rothaus-Zäpfle-Pflücker, ganztägige Bewirtung, Moderation, Gewinnspiele und vieles mehr!

Anreise (Auto): Von Norden und Süden über die Rheintalautobahn A5 Frankfurt-Basel, Ausfahrt Freiburg Stadtmitte. Vom Autobahnzubringer Mitte bis zum Konzerthaus Freiburg ca. 10 min. Fahrtzeit, die Anfahrt ist ausgeschildert. A81 Stuttgart - Singen oder B31 (Höllental), Donaueschingen, Titisee-Neustadt. Freiburg auf der Schwarzwaldstraße passieren, Übergang in Schreiberstraße, Richtung Autobahnzubringer Mitte. Die Anfahrt zum Konzerthaus Freiburg ist ausgeschildert. 950 Stellplätze in der Konzerthaus- und Bahnhofstiefgarage.Web: RegioBeach.de / Beach-Cup.de / FuGe.de.

Zur Geschichte von RegioBeach:

Der Höhepunkt von RegioBeach, der Beach-Cup in Freiburg, blickt auf eine sehr schöne Erfolgsgeschichte zurück. Was 2002 mit den Baden-Württembergischen-Meisterschaften auf der Freiburger Uni-Anlage begann, zog schon im Jahr darauf in die Innenstadt vor das Konzerthaus Freiburg um. Jahr für Jahr fand die Veranstaltung mehr Zuspruch bei Aktiven und Zuschauern und streifte bereits 2005 die Grenzen der Platzkapazität. Vom ersten Jahr an haben Freiburger Teams bis in die Finalspiele ein deutliches Wort bei der Titelvergabe im heimischen Sand mitgesprochen. Im ersten Jahr konnte das Umkircher Team Schupritt/Himmelspach das Damenfeld als Sieger beenden und auch Jochen Hartmann hielt mit dem Heidelberger Kai Schubert den Titel zumindest zur Hälfte im Breisgau. Im Folgejahr belegten das Damenteam Steinke/von Heyden (USC Rothaus Chili Peppers) sowie Wolfgang Beck/Sebastian Winter von der FT 1844 Rang 2 und 2005 gab es ebenfalls Finalplatzierungen bei den Herren und Damen. Das FT 1844-Duo Helwig/Beck scheiterte erst im Finale und die Freiburger Ausnahmebeachvolleyballerin Leonie Müller sicherte sich mit ihrer Stuttgarter Partnerin Rebecca Späth den Turniersieg. Nicht zuletzt aufgrund der lautstarken Unterstützung des Freiburger Publikums konnten die Lokalteams bislang jedes Jahr glänzen.