Baseballschläger, Machete, Eisenstange: Zwei Familien geraten in heftigen Streit

fudder-Redaktion

In der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 1 Uhr morgens alarmierten mehrere aufgeregte Anrufer die Polizei über einen Streit zweier Familien im Bereich der Friedhofstraße. Dabei soll zuerst eine Eisenstange die Windschutzscheibe eines VW-Kombis zertrümmert haben, dann wurden Baseballschläger und Machete hervorgeholt. Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen.

Bevor die Polizei alarmiert wurde, war es offensichtlich zu Provokationen gekommen. Nach 1 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Polizei über Notruf, es sei im Bereich der Friedhofstraße geschossen worden. Rasch begaben sich mehrere Streifen der Polizei und der Kripo in den Bereich des Friedhofs.


Baseballschläger und Machete immer einsatzbereit

Während die Polizei versuchte, den Sachverhalt abzuklären - womit sie immer noch nicht fertig ist -, kamen Personen hinzu, die aufgebracht waren und einen Baseballschläger und sogar eine Machete bei sich trugen. Die Polizisten hatten alle Mühe, ihnen ihre Waffen abzunehmen und sie aus Gründen der Eigensicherung zu schließen. Bei der Person mit der Machete musste die Polizei Pfefferspray einsetzen, um den drohenden Gebrauch der Waffe zu unterbinden.

Insassen eines roten VW-Kombis provozieren

Nach erster Sachverhaltsabklärung war bekannt geworden, dass Insassen eines roten VW-Kombis vor dem Anwesen der verfeindeten Familie an der Friedhofstraße provoziert haben sollen. Man sei mehrfach an deren Wohnadresse vorbei gefahren. Auch habe man Schussgeräusche wahrgenommen, die offensichtlich ihren Ursprung beim roten VW-Kombi hatten. Als dieser in Fahrtrichtung Stühlinger vorbeigefahren war, war eine Eisenstange in Richtung des Kombis geworfen worden. Diese durchschlug die Windschutzscheibe des Autos.

Ganz offensichtlich hatte der VW-Kombi kehrt gemacht und war in die Friedhofstraße zurückgekehrt. Dort standen sich dann die verfeindeten Familien gegenüber. Dazwischen waren starke Polizeikräfte, die Mühe hatten, die Lage im Griff zu halten. Die verfeindeten Familien wurden getrennt, und Ermittler des Polizeipostens Herdern sind nunmehr damit beschäftigt, den Grund der Familienstreitigkeit zu ermitteln und die einzelnen Straftatbestände herauszuarbeiten.

Bei einer Fahrzeugdurchsuchung war noch eine sogenannte Softair-Waffe gefunden worden, die einer vollautomatischen Langwaffe mit angebrachter Zieleinrichtung gleicht. Diese Waffe wurde ebenso sichergestellt wie ein silber- und blaufarbener Baseballschläger, eine abgebrochene Metallstange und eine Machete.

Ermittler hoffen auf Zeugen

Mögliche Zeugen des nächtlichen Vorfalls auf der Friedhofstraße werden dringend gebeten, sich mit den Ermittlern des Polizeipostens Freiburg-Herdern in Verbindung zu setzten. Telefon: 0761 / 29 607-20. Rund um die Uhr nimmt das Polizeirevier Freiburg-Nord unter der Anschlussnummer 0761 / 882-4221 Hinweise entgegen.