Austritt von Ammoniak in Auggen

David Weigend

Im Zuge von Wartungsarbeiten trat heute Vormittag bei einer Firma im Industriegebiet Auggen Ammoniak aus. 40 bis 50 Angestellte klagten über Reizungen der Atemwege, insgesamt 84 Menschen wurden medizinisch untersucht.

Acht Menschen weilen zur weiteren Beobachtung in umliegenden Krankenhäusern.

Derzeit werden die kontaminierten Lagerräume mit Großgeräten belüftet, so dass das Gas durch Fenster und Türen austreten kann. Dabei werden die Ausgänge überwacht und das austretende Gas mit Wassernebel gebunden.


Wie es zum Gasaustritt während der Wartungsarbeiten an einer Klimaanlage kam, soll ein Sachverständiger klären.