zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Rapport von Nord: SC Freiburg vs. Bayer Leverkusen

Endlich wieder Fußball, endlich wieder ein Heimspiel. Und dann gleich ein besonderes am Samstagabend: Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten. Heraus kam ein torloses Remis, das dennoch Spaß brachte. Auf dem Platz. Und auf Nord.


Vor dem Spiel ...

... sprach die Ausgangslage von einem Spitzenspiel: Der Tabellensechste empfing zum Samstagabendspiel den Zweiten. Christian Streich und seine Spieler durften sich in einem Beitrag von Sport1 in Interviews schon mit dem Stichwort „Europa“ auseinandersetzen und sich in sympathischer Weise drum herum winden.

„Ich fühle mich als Europäer“, sagte der Trainer und die Spieler grinsten die Fragen weg. Apropos Spitzenspiel: „Wenn Sie sagen, dass ist eines, dann widerspreche ich Ihnen nicht“, antwortete Oliver Sorg dem Reporter.

Vor dem Anpfiff ...

... herrschte im nicht ganz ausverkauften Stadion (wenig Gästefans) EndlichwiederFußballStimmung. Alle waren gut drauf. Und mit dem Frieren ging es größtenteils auch noch, wahlweise dank Glühwein oder Thermounterwäsche.

Warum aber die Kinder, die an den Händen der Profis auf den Platz laufen dürfen, eine gute (lies: schlechte) Viertelstunde vor dem Anpfiff in der Eiseskälte in kurzen weißen Hosen und Hemdchen vor der Haupttribüne auf ihren Einsatz warten mussten, ist völlig unverständlich.

Das Spiel ...

... war gut. Und intensiv. Und interessant. Weil Taktisch. Den Gästen, in deren Reihen sich bekanntlich einige Nationalspieler und Besserverdiener finden, war deutlich anzumerken, wie viel Respekt sie dem Sportclub entgegen bringen.

Viel spielte sich im Mittelfeld ab, mehr vom Spiel und die besseren Chancen hatte in der ersten Hälfte die Mannschaft von Christian Streich, dessen bekannte wilde Armbewegungen am Spielfeldrand bestimmt auch gut gegen die Kälte waren. Hängengeblieben ist in der ersten Halbzeit vor allem die schöne Volley-Abnahme von Jan Rosenthal – leider an der Latte.

In der zweiten Halbzeit übernahmen die Leverkusener immer mehr das Kommando. Der Sportclub verstand es allerdings, einen meist sicheren Abwehrriegel aufzubauen, in dem vor allem Pavel Krmas überzeugte. Der schon Totgeglaubte kochte Bayer-Stürmer Stefan Kießling immer wieder ab. Richtig gut. Und wenn ein Leverkusener doch mal zu einer guten Chance kam, stand entweder der Pfosten (gegen Schürrle) oder der bis auf ein paar verunglückte Pässe stark spielende – und vor allem haltende – Freiburger Keeper Oliver Baumann im Weg.

Gegen Simon Rolfes zu Beginn der zweiten Halbzeit gegen Simon Rolfes und wenige Minuten vor dem Abpfiff gegen André Schürrle zeigte Baumann starke Reflexe. Am Ende stand ein Remis, mit dem wohl beide Mannschaften leben konnten. Aus den Reihen der SC-Fans waren nur wohlwollende Kommentare zu hören.

König des Platzes

Aus der guten Mannschaftsleistung des SC fällt es schwer, einen Spieler herauszuheben. Baumann und Krmas waren wie erwähnt stark, Max Kruse rannte wie immer und war an gefährlichen Situationen beteiligt, Oliver Sorg erledigt seine Aufgaben in der Bundesliga inzwischen, als würde er seit Jahren nichts anderes machen.

Kapitän Julian Schuster sowieso. Jan Rosenthal bringt nach seiner Sperre wieder Ideen ins Spiel, leider springt ihm bei einer guten Kontermöglichkeit der Ball vom Fuß. Veggar Eggen Hedenstad spielt sich aus seiner etwas unsicheren Anfangsphase heraus. Und so weiter. Der Sportclub hat eine gute Mannschaft, die wie solch eine spielt. Es macht Spaß, zuzuschauen. 

Apropos Spaß

Der SC-Rapporter hat sich am Samstagabend auf Nord ein schönes Plätzchen ausgesucht: (Halb)Rechte Seite der Tribüne auf halber Höhe. Vor ihm ein Mann mittleren Alters mit Geschmack, ein Mann mit Stil, mit Stolz geschwelltem Wohlstandsbauch, das Bier in der Hand, den Fanschal um Hals und Schulter geschwungen wie ein Künstler der Bohème, den Schnörres so, wie ihn sich jeder Hipster wünschen würde, und die Mütze, sehet selbst.

Und hinter dem SC-Rapporter: der Krächzer. Auf einmal war er da, um die 70. Minute herum. Es war eine Phase, in der das Spiel ein paar Minuten lang vor sich hinplätscherte und die Menschen auf den Rängen eher still waren. Er nicht. Der Krächzer, ebenfalls ein Mann mittleren Alters, der Genotyp ganz anders: hager, das Gesicht gegerbt, die Mütze bis über die Ohren gezogen, die Arme verschränkt. Aber seine Stimme, seine Stimmeeeeeeeeeey.

Man stelle sich einen Leverkusener Angriff vor, der mit einem Pass vom Torwart auf den Abwehrspieler beginnt. Der Krächzer sieht bereits die sich anbahnende Gefahr im Sturmzentrum. Darauf möchte er hinweisen: Heeeeeeeeey. Er gibt Anweisungen an die Spieler: Bewegeneeeeeeeeey, Helfeneeeeeeey. Ballgewinn: Der Krächzer freut sich, feuert an an: Hey Hey Hey Hey. Oh, Ballverlust: Heeeeeeeeey.

Was anfangs noch nervte, entwickelte sich schnell sich schnell zum um sich greifenden Spaßeeeeeey. Der ein oder andere Umstehendeeeeeeeeeey stieg in den Kanon ein. Das Spiel geriet kurz zur Nebensacheyyyyyyyyyy. Irgendwann war es dann vorbei.

Fazit

Ein Punkt gegen Leverkusen, der Sportclub steht auf einem guten achten Platz, stellt die zweitbeste Defensive der Liga und kombiniert das mit einem erfrischenden Spiel nach vorne, das in den nächsten Spielen sicherlich wieder von Torerfolg gekrönt wird: Yay!







Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Keine Kommentare
Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» smacks

re: re: re: Freiburg braucht einen Kneipenchor
Bin auch dafür und sicher...

» PC_Ente

re: Mahnwache für Frieden in Freiburg und Offenburg
Danke christianhauck, wie...

» christianhauck

re: Mahnwache für Frieden in Freiburg und Offenburg
@PC_Ente, Du vermischst S...

» PC_Ente

re: Mahnwache für Frieden in Freiburg und Offenburg
Wer sein Wissen über Chem...

» fred0815

re: Schlüssel gefunden im Runzmattenweg
Bringe ihn doch bitte auf...

» molotok93

Schlüssel gefunden im Runzmattenweg
grauer Magnet für Tür, 1 ...

» Schwarzkommando

re: Finanziert die GEMA den IS-Terror?
n00b :badgrin: