zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Debatte: Wie würde ein Tatort aus Freiburg aussehen?

Wenn jetzt sogar Weimar einen 'Tatort' bekommt, ist es dann nicht allerhöchste Zeit, dass auch Freiburg einen abkriegt? Und wenn ja: Wie sähe er aus? Wer müsste den Hauptkommissar oder die Hauptkommissarin spielen? Wer wäre der Sidekick - und wer der Gerichtsmediziner?

Der Sonntagabend ist heilig. Dann sitzt (zumindest gefühlt) halb Deutschland auf dem Sofa oder gar beim Public Viewing in der Kneipe und schaut 'Tatort'. Die jüngeren Tatort-Gucker haben dabei das Smartphone in der Hand und moppern genüsslich auf Twitter mit dem Hashtag #tatort über  seltsame Handlungsstränge und die Klischees des heißgeliebten Heimat-Krimis.

Am Mittwochmorgen reagierten Tatort-Fans wahlweise schockiert/entzückt auf die Nachricht, dass bald Nora Tschirner und Christian Ulmen Tatort-Kommissare werden - in Weimar; die Tatsache, dass es wahrscheinlich ein einmaliger Event-Tatort wird, und keine neue Serie, ging in der ersten Aufregung über die Besetzung aber gleich mal unter. Und ohne die Bedeutung jenes liebenswerten Städtchens in Thüringen herunterspielen zu wollen - Goethe, Schiller, Wagner, Liszt -, drängt sich die Frage auf: Warum Weimar - und nicht Freiburg? Und ja, vergessen wir mal die Tatsache, dass der MDR den Weimar-Tatort dreht, und nicht der SWR - gelobt sei die Struktur des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks!

In Baden-Württemberg ermitteln Tatort-Kommissare in Stuttgart und Konstanz, früher gab's auch schon mal Baden-Baden. Dabei ist die beste, grünste, netteste, sonnigste, überhaupt telegenste Stadt im Land doch ganz klar unsere!


fudder-Debatte

Wie sähe er denn wohl aus, der Freiburg Tatort? Wer müsste den Hauptkommissar oder die Hauptkommissarin spielen? Wer wäre der Sidekick, wer der Gerichtsmediziner - und an welchem Münsterwurst-Stand würden sich die Kommissare über ihre Fälle unterhalten? Und was wäre der erste Fall? Ein Mord unter Baugruppen-Mitgliedern im Vauban? Eine Familien-Rache-Story in Schallstadt? Oder doch vielleicht eine Studentin, die auf einem Verbindungshaus stirbt?

Her mit euren Freiburger Tatort-Wunschträumen!

Du bist gefragt!






[Bild: Daniel Weber/fudder]





Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 
von fudder-redaktion | 25.10.12, 17:11 | Kommentare (48)
Weitere Artikel zu: Tatort, Tatort Freiburg, Freiburg Tatort, -fudder-redaktion, fudder-Debatte



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 48
Donnerstag, 25.10.12 16:21
 

"Tatort" ist scheiße. Aber wenn's einen Freiburg gäbe, würde ich ihm mir anschauen.

Donnerstag, 25.10.12 16:25
 

orte für wunderbar inszenierte morde gibt es ja einige, angefangen vom fkk-palast über's erzbischöfliche priesterseminar bis hin zum kaiserstühler winzerkeller. birklehof vs. kolleg st. blasien, sc freiburg vs. freiburger fc, oder ein mord unter den bratwurstbrätern auf dem münsterplatz...

Donnerstag, 25.10.12 16:25
 

Titelvorschlag: "Der Tofu-Komplott"

Donnerstag, 25.10.12 16:26
 

Geil wär diese Headline: joko und klaas ermittler im hippen stühlinger in freiburg ermittlen in der black forest clinic wo schauspieler sascha hehn, welcher den direktor spielt und plötzlich nach einer langen roten den tot findet...gerichtskommissar volker finke.....................

Donnerstag, 25.10.12 16:39
 

ich finde ja, die nightlife-szene gäbe einiges an tatort-stoff her. ein clubbesitzer wird ermordet aufgefunden. die verdächtigen: die ruheliebenden nachbarn, die sich zu einer bürgerwehr zusammen geschlossen haben.

Donnerstag, 25.10.12 16:39
 

Mord vermittels einer Slackline, im Mund des zu Tode strangulierten Opfers ein Hacky Sack. Spurensuche am Sandfangweg.

Donnerstag, 25.10.12 16:46
 

tod in der tofufabrik. ein mitarbeiter wird in der örtlichen tofuerei im räucherautomat erstickt, und dann zerkleinert in die tofu-winerle-mischung geworfen...

Donnerstag, 25.10.12 16:46
 

Schließe mich Manuel an. Noch nie im Leben Tatort geschaut und das wird sich wahrscheinlich auch nicht ändern – mit Ausnahme des oben beschriebenen Szenarios ;)

Donnerstag, 25.10.12 16:51
 

für die kommissare stelle ich mir ein richtig schönes klischee vor. ein zugereister mann (vielleicht ein schwabe? vielleicht sogar richy müller!) der nach freiburg versetzt wird, und hier einer jungen, aufstrebenden kommissarin zugeordnet wird. er zieht in eine wohnung oben in der laufener str. 15, da gibt's dann e weng großstädtisches kiez-flair durch die nachbarschaft dazu, und er dreht morgens seine runden im penthouse-schwimmbad. die jung-kommissarin lebt in der altstadt, vielleicht über der kneipe ihrer eltern, die sie eigentlich doch lieber als gastwirtin sehen würden. sie könnten aber auch landwirte sein, oder winzer, aber dann müssten sie irgendwo irgendwo eingemeidet leben.

sonstiges personal: der superkorrekte staatsanwalt, eine saucoole pathologin, die an der uni ein superstar ist. irgendwer braucht auch ein haustier, vielleicht einen kleinen hund, der immer im bächle herumläuft.

running gags: ins bächle treten, stau auf der b31, das örtliche bier.


caro hat den Kommentar am 25.10.2012 um 16:57 bearbeitet
Donnerstag, 25.10.12 16:52
 

Ich denke es könnten auch Freiburger Lokalpolitiker mitspielen. Etwa Coineach McCabe (GAF) als Punk, Sascha Fiek (FDP) als Versicherungsvertreter, Berthold Bock und Sebastian Cooker (beide CDU) sind ja schon Polizisten und bräuchten für etwaige Komparsenrollen noch nichtmal Uniformen aus dem Fundus. Der Mord könnte dann wie schon vorgeschlagen im Collegium Borromäum erfolgen, auf ein Opfer würde ich mich hier nicht festlegen wollen, die Person nähme es mir sicher übel.

Donnerstag, 25.10.12 16:53
 

KEINE HUNDE!

Donnerstag, 25.10.12 16:54
 

und du @sbmueller, was wäre deine rolle?

Donnerstag, 25.10.12 16:55
 

und irgendeine emanzipierte frau aus dem team hat seit zwei jahren ein kind - mit dem sie dann in einem café am augustinerplatz sitzt. auf dem tisch: ein bilderbuch, eine rassel - und die fotos vom mord.

Donnerstag, 25.10.12 16:59
 

eine leiche wird dienstag morgens in der dreisam auf höhe ZO klassisch von zwei joggern gefunden. ermittlungen zufolge handelt es sich bei der toten person um einen 25-jährigen, männlichen Jurastudenten, welcher am abend zuvor mit freunden im waldsee beim tageins gewesen ist. die gerichtsmedizin stellt den tod durch unterkühlung fest, allerdings sei die person vorher durch einen schlag auf den hinterkopf bewusstlos geworden. zeitpunkt des todes: 5-6uhr. die freunde des toten geben an, dass sie mit ihm nach ende der veranstaltung das waldsee verlassen hätten, dieser sich dann aber alleine auf den weg gemacht hätte, um noch bier für alle zu holen. zurückgekehrt sei er aber nicht. anhand der zuletzt gewählten nummer vom toten führt die spur zu pischko, dem biermann. dieser wird mit hilfe eines dolmetschers verhört. es kommt heraus, dass sich der tote tatsächlich mit pischko am augustinerplatz traf. weiterhin teilt der biermann mit, dass der student nicht alleine kam, sondern sich in begleitung eines älteren mannes befand. durch beschreibung sowie einer zeugenaussage einer studentin, die sich ebenfalls zu diesem zeitpunkt am august aufhielt, kommt heraus, dass es sich bei dem älteren mann um einen juraprofessor handelt. der tote besuchte unter anderem auch eine vorlesung des professors. schlussendlich hat der juraprofessor den student mit einem stock bewusstlos geschlagen. der tote wurde schon länger vom professor beobachtet, da er ein verhältnis mit der frau des professors hatte. beim klären der sache kam es zum streit.

orte, die sonst noch auftauchen müssen: ganter brauerei, wiwili brücke, münsterplatz wegen der wurst, schniekes professorenhaus in der wintererstraße

Donnerstag, 25.10.12 17:02
 

jaake ftw!

wichtig auch: der professor wohnt oben an der sonnhalde, in einem haus mit blick auf die stadt.

Donnerstag, 25.10.12 17:10
 

wichtig ist auch, dass dann alle immer jack wolfskin u.ä. tragen und fahrrad fahren...

Donnerstag, 25.10.12 17:10
 

Um hier mal einen Gegenpol zu setzen: Ich würde den Tatort komplett in Weingarten bei Inversionswetterlage spielen lassen. Nur Nebel und Hochhäuser und kein einziges Freiburger Postkartenmotiv in den ganzen 90 Minuten.

Donnerstag, 25.10.12 17:12
 

Man könnte sich den Freiburg Krimi von Renate Heyberger & Udo Marquart als Vorbild nehmen.
Wie z.B. der Münstermörder ;)
(Kicker-Connection war doof,...)

Im Grunde kann man den ganzen Bereich Breisgau-Hochschwarzwald mit rein nehmen. Vondaher gibt es genug Stoff aus dem wirklichen Leben.
Auch z.B. die Horbener Brandserie wäre doch eine interesante Vorlage.

Persönlich fällt mir auch ein Titel wie "Mord im Pressezzentrum ein".....

Mensch Leute! Habt Ihr nix besseres zu tun als den ollen Tatort anzuschauen udn darüber philosophieren?! :)
Ich für meinen Teil denke eher darüber nach was man macht wenn ein privatsender plötzlich das Programm umstellt weil die "Quote" nicht wie erwartet war und daher ein 4Teiler ab Teil 3 nurnoch ab halb eins zu sehen ist! .... SKANDAL!... ;o)


@jaake: yeaah! fehlt noch ein bisschen Sex und es wäre perfekt.
Statt Frau des Professors nimmste einfach eine JurastudentIN und beide hatten ein Verhältnis mit Ihr! ;)

@falt: oh ja das MUSS sein!

@Cata..: Am besten Mord auf einem der Hochhausdächer. Überall wäre normalerweise Freiburg zu sehen...nur nicht bei dieser Inversionswetterlage :]]


Znamy hat den Kommentar am 25.10.2012 um 17:31 bearbeitet
Donnerstag, 25.10.12 17:12
 

und im hintergrund wird irgendeine wagenburg geräumt und ständig stören demonstrationen und polizeieinsätze den verkehr.
außerdem gehen die ermittler morgens um 6 im ruf frühstücken

Donnerstag, 25.10.12 17:16
 

es gibt schon ein paar okaye tatorte. habe mir kürzlich ausschnittweise den ersten götz-george-tatort angesehen, das ist zum schreien geil. götz ruft am hellichten tage von der kneipe aus im revier an und sagt "ich bin die nächsten stunden unter *nummer* zu erreichen. ja, in der bierquelle, wie immer".

furchtbar ist es wenn sie sich ein soziales/politisches thema aussuchen und ihre unterkomplexe habteuchalleliebmeinung in ihre unterkomplexe amendewirdallesguthandlung einfriemeln.

in zeiten des internets scheint es mir wirklich überflüssig, auf den swr zu warten. geht mit ner diggicäm in die kneipe und dreht einen. polizeirevier = fudderredaktion, ein mir namentlich bekannter user hat eine realistisch aussehende airsoftpistole, gerichtsmediziner mache ich, gerichtsmedizin ist die küche von ner kneipe. stammkneipe der ermittler ist irgendwas ranziges in der innenstadt mit kooperativem inhaber. wir machen einen beutel mit persönlichkeitsgimmicks und ziehen für jeden charakter drei davon nach dem zufallsprinzip - kommissar 1: briefmarkensammler, alkoholiker, inkontinent, kommissar 2: marathonläufer, sexsüchtig, krebskrank, kommissar 3: mikropenis, gewaltneigung, maler, fernweh. bei den gerichtsmedizinszenen wird immer voll auf den penis der leiche gezoomt und überall schweineinnereien. fuhrpark brauchen wir nicht, ein freiburger kommissar ermittelt selbstverständlich mit dienstfahrrad. uniformen überlege ich mir was. das ganze auf youtube gekloppt und fertig ist die laube.

Donnerstag, 25.10.12 17:18
 

i love you, why.

(und als duisburgerin liebe ich schimanski natürlich auch. herzchen! https://www.youtube.com/watch?v=OSmV1kRKc-E )


caro hat den Kommentar am 25.10.2012 um 17:23 bearbeitet
Donnerstag, 25.10.12 17:20
 

Mangels innovativem Kulturangebot setzt in Freiburg ein kollektives Massensterben ein. Inspektor Neideck und Detektiv Rubsamen gehen den Ursachen auf die Spur.

Donnerstag, 25.10.12 17:24
 

@why irgendwer muss auch veganer sein. damit es dann am wurststand immer wieder die gleichen doofen sätze gibt.

Donnerstag, 25.10.12 17:27
 

*streck und schrei ich,ich,ich*

Räusper: gerade einen genialen Einfall.

Toter liegt mit Kopf nach unten im Wasser am Bertholdsbrunnen oder in einem der Bächle.
Szenerie im Morgengrauen wie ihn ein VAG Mitarbeiter findet (mit Inversionswetterlage!). (On Board Kamera in der Straßenbahn und dann Schnitt nach außen wie sich der Fahrer über den Toten beugt - Kamera weit weg auf dem Kopfsteinpflaster)
Dann leichte Stopmotion mit einer Kameraeinstellung die vom Kopfsteinpflaster nach oben fährt und durch das sich verbessernde Wetter am Morgen (es wird ein schöner Herbsttag!) sieht man dann im Hintergrund das Martinstor im Sonnenlicht und die Polizei und Spurensicherung bei der Arbeit wobei die Straßenbahnen an der Szenerie vorbeiziehen und die Freiburger entweder schaulustig drum herum stehen oder geschäftig ihrem Treiben nachgehen.
Und links an der Nordsee liegt eine Laterne auf dem Boden :o)

Sodelle: was ist geschehen?!

Und nach der Spurensicherung gehen die Kommisare zum Mittagessen auf den Münstermarkt....
Wäre ja schon fast alles drin und wir hätten (außer für die Stadt) fast keine Schleichwerbung ;]


Znamy hat den Kommentar am 25.10.2012 um 17:30 bearbeitet
Donnerstag, 25.10.12 17:32
 

Cataglyphis: geil

Donnerstag, 25.10.12 17:50
 

großer fan der inversionswetterlage.

znamy, das klingt toll!

Donnerstag, 25.10.12 18:08
 

man kann ja eigentlich nicht groß casten ohne budget, man nimmt, wer halt so bock hat. dh eigentlich muss man freiwillige einsammeln und dann erst die charaktere konzipieren und das drehbuch schreiben. wobei es bei ausreichend improvisationsfreudigem personal witzig sein könnte, die alle komplett gegen ihren typ zu besetzen.

Donnerstag, 25.10.12 18:13
 

*Dieser Kommentar wurde wegen Verstoß gegen die fudder-Netiquette entfernt.*

"Verleumdungen, üble Nachrede und Provokationen werden von uns gelöscht. Ebenso vulgäre, gewaltverherrlichende, diskriminierende, rassistische, ausländerfeindliche, sexistische oder sonstige gesetzeswidrige Beiträge. Wir dulden es nicht, wenn fudder-Mitarbeiter, andere User oder die Personen, über die wir berichten, bedroht oder beleidigt werden. Aggressive, hasserfüllte Beiträge haben auf fudder nichts verloren und werden von uns genauso editiert wie persönliche Angriffe."

Donnerstag, 25.10.12 18:22
 

es muss auf jeden fall einen zwielichtigen deal im separee des teng geben, und per gemüsekiste ausgelieferte macguffins (waffen, drogen, kompromat o.ä.).

Donnerstag, 25.10.12 18:41
 

Wie jetzt, „SOGAR WEIMAR“??? Weimar ist mega. Wir waren immerhin schon mal deutscher Regierungssitz. Was war Freiburg?

Donnerstag, 25.10.12 18:55
 

man muss dazu sagen dass die weimarer republik eindeutig die beschissenste der deutschen republiken ist


why this world hat den Kommentar am 25.10.2012 um 18:57 bearbeitet
Donnerstag, 25.10.12 19:15
 

Ach was, sie flog ja. Es handelt sich mal wieder um menschliches Versagen/Bedienerfehler, weswegen die Verfassung dann idiotensicherer gemacht werden musste. Ist genau wie im Flugzeugbau.

Donnerstag, 25.10.12 19:32
 

Hallo,

wir fudder-Leser drehen den Tatort selber und verkaufen ihn danach ans Fernsehen. Einer der Mordfälle beruht aufgrund eines Streites zwischen Auto- und Radfahrer/in.

Donnerstag, 25.10.12 19:55
 

wieso wurde mein beitrag gelöscht?

Donnerstag, 25.10.12 21:19
 

versoffene partySTUTE sandy wird im bermudadreieck geschändet und ermordet, zerstückelt und in müllsäcke gestopft. die durch den enstandenen lärm und dreck empörten bürgerwehr-anwohner werfen die säcke in die nahegelegene dreisam. jedoch verfehlen die säcke ihr ziel weingarten. ein hipster, der gerade bei schmitz katze verbotenerweise aus dem fenster sieht, erspäht jene und fischt sie aus der strömung, öffnet die säcke und greift hinein...

zur gleichen zeit schreitet ali aus der nebenan gelegenen villa freiburg und vernimmt einen schrei jenseits der B31. schnellen schrittes richtung ufer...der mit blutigen händen dort anzutreffende typ greift ali sofort an, denn ali hat migrationshintergund und muß der täter sein...der hipster unterliegt und flüchtet

eine verfolgungsjagd durch das coole little berlin aka. stühlinger beginnt - im film vorbei an völlig unterschiedlich gelegenen schauplätzen, natürlich auch vorbei an brennenden mülltonnen und gröhlenden fussballfans...bis hin zum polizeirevier in der wentzingerstraße...bestandaufnahme von einem beamten, der ständig von telefonaten genervter anwohner unterbrochen wird und unbedingt eine salzkristallleuchte auf seinem schreibtisch stehen hat.

papierkrieg papierkrieg papierkrieg. die ursache für die probleme der beiden jungs spielt keine rolle und wird unter den tisch gekehrt...sicher nur zuviel ketchup auf die gerade so endgeil angesagten freiBurger geklatscht und in rage geraten.

showdown und schlichtung der beiden jungs vor der säule der toleranz.

der mord wird für immer ungeklärt bleiben. vistatours nimmt den spannenden fall ins programm auf und ändert den name der gruppentour "hexenverfolgung in freiburg" in "teufelsküche damals und heute".

Donnerstag, 25.10.12 22:15
 

@placebos_muse:

:)))) You made my night!
Habe quasi mitgefiebert und, ob der entflammten Phantasie (u.a. Salzkristallleuchte), mitgelitten...

Der Youtube-Mann von neulich könnte vielleicht zufällig was gefilmt haben?! Schreit nach ner Nebenrolle!

edit: Ich würde für Mord im Vauban plädieren; Motive dafür drängen sich mir da gar viele auf. ;)


Kathleen hat den Kommentar am 25.10.2012 um 22:39 bearbeitet
Donnerstag, 25.10.12 23:14
 

Tatortszene:

Aus dem örtlichen Medium bekannte Quotenfrau, welche durch Abbildungen darin so ca. alle 2-3 Monate 'repräsentiert'.
Gerade noch hatte Sie eine gutgewachsene Eiche umarmt und sich mit Ihr unterhalten, als Sie von oben ein Kühlgerät der Energieeffizienzklasse A+++ so unglücklich trifft, daß Sie zunächst lebensgefährlich verletzt wird, später aber leider aufgrund dieses Anschlages stirbt.

Die Ermittlungen:

Da den Kommissarinnen bei der Tatortbegehung gleich klar ist (!!!), daß ein Kühlgerät sich nicht selbständig in die Krone einer Eiche begeben kann, um von dort Kamikaze-gleich tätig zu werden, kreisen Sie den möglichen Täterkreis schnell ein:
- Ein vor dem Opfer kniend abgebildeter 'Bürgerarbeiter'
- Die erzürnte Geschäftsführerin eines Energieversorgers
- Ein Designer wegen eines widerrufenen Auftrages
- Eine Sachbearbeiterin, die am Ende Ihrer Arbeitszeit immer noch Arbeit hatte
- Die einstmals erfreute Empfängerin eines Kühlgerätes, die im Nachhinein jedoch feststellte, daß das Gerät zu klein war.

Nach langwierigen und sehr komplizierten Ermittlungen im #339900-farbigen Sumpf, und nach konspirativen Hinweisen eines Baumflüsterers, ergeben und erhärten sich schließlich die Hinweise, daß der Anschlag von einem Mitglied der osteuropäischen Mafia im Auftrag der neben der Eiche stehenden Linde verübt wurde:
Tatmotiv: Eifersucht !
Täterentlohnung: Lindenblüten, zum Wodka brennen oder Tee brauen.

Abspann, wie üblich:
Handlung und Personen frei erfunden !


gedoens hat den Kommentar am 25.10.2012 um 23:19 bearbeitet
Donnerstag, 25.10.12 23:16
 

@ martinjost.eu

Badischer Regierungssitz !


@ Placebos_Muse

"...bis hin zum polizeirevier in der wentzingerstraße..."

Das Polizeirevier in der Wenzingerstr. ist für Schändungen, Morde und Zerstückelungen im Bermudadreieck nicht zuständig, aber um Realitätsnähe geht's ja so wenig wie einst, daß Glottertal einen Bahnhof hätte.

"....sicher nur zuviel ketchup auf die gerade so endgeil angesagten freiBurger..."

wenn, dann bitte ....mit SELBSTGEMACHTER Barbequesauce, einer extra kreierten Hackfleischmischung....


gedoens hat den Kommentar am 25.10.2012 um 23:39 bearbeitet
Freitag, 26.10.12 02:53
 

ist jetzt mal off-topic,aber für die freiburger detailverliebten bestimmt ein hingucker wert ;)

sehr feiner electro von erp aka convextion mit einem ganz netten schwarzwald/freiburg-musikvideo ;)


http://www.youtube.com/watch?v=96uWSicsgaw

Freitag, 26.10.12 06:27
 

nicht ganz offtopic: der tatort liegt direkt in meinen ohren. sehr überflüssig in diesem thema.

Freitag, 26.10.12 10:36
 

Tatort Freiburg: Die Immobilati

Ein okkulter Immobiliengeheimbund bestehend aus Politikern, Bauunternehmern und Maklern instrumentalisiert eine mediale Verschwörung zur Übernahme der Weltherrschaft.
Unter Zuhilfenahme okkulter Rituale wie Pferdeschändung und Verdrängung der Mittelschicht soll die Presse gentrifiziert werden:
Der strafversetzte Kommissar Bleiberecht ermittelt eine Spur von den Wagenburgen bis ins Freiburger Rathaus um schließlich festzustellen, daß Dieter Salomon ein von Freiburger Baunternehmern telepathisch kontrollierter Klon ist. Als Bleiberecht schließlich ins Herz des Bösen vorstößt, ist nichts mehr wie es scheint: Einkommensgrenzen verschwimmen, Wohngebiete kommerzialisieren und Menschenrechte diffundieren.
Schließlich erscheint ihm der Geist von Aldous Huxley, der ihm gesteht, das er schon immer eine Schwäche für Tofu, Studentenprostitution und Lokalkommerzialismus hatte und deswegen die grünschwarze Hegemonie eine Schöne Neue Welt ist.


Byte hat den Kommentar am 26.10.2012 um 10:39 bearbeitet
Freitag, 26.10.12 11:45
 

ZUm Thema Kommisarre / Ermittler:
Also ich stelle mir einen schrulligen/hipster/nerd Kerl mit JW Jacke und alternativen Grundhaltung vor der doch lieber Yoga Leherer geworden wäre aber durch sein reiches Elternhaus in der Wiehre doch zu einem Medizinstudium gedrängt wurde. Durch interesse und als zeichen eines bisschen Aufstandes gegenüber seiner Eltern ist er dann zur Gerichtsmedizin gegangen da die Leute dort wenigstens sich nicht beschweren oder rum jammern.
Außerdem ist er Veganer und verbringt seine Freizeit am liebsten in seinem Schrebergarten beim Hohlbeinpferd.
Aber im Grunde ist er in der ganzen Geschichte nur der depp vom Dienst.

Der Hauptermittler ist die Art Schimanski für Arme. Ein Zugezogener Schwabe der es schwer hat in Freiburg Fuß zu fassen. Er denkt er wäre der coolste und kann diese ganze Alternativkacke nicht verstehen. Seine Frau hat ihn vor 3 Jahren wegen seiner Wutanfälle verlassen und daher ist er vom "beschaulichen" Pforzheim nach Freiburg gezogen und wohnt in einer zwei Zimmer Wohnung über irgendeiner Kneipe in der Escholzstraße. Wobei es sich um die zweizimmerwohnung mehr ume ine Einzimmerwohnung handelt und die Kneipe als zeites Zoimmer fungiert. (man wird das klassich-kitischig :D)
Am liebsten isst er Fleich und bevorzugt Leberkäse oder Wurst / Wurstsalat.


Übrigens: warum nicht CSI Freiburg?
Mir würde da auch was zum Thema "Tunnelbau" einfallen.
Titel: "die Umfahrung"

:))

Freitag, 26.10.12 13:17
 

@martinjost
im flugzeugbau legt man großen wert auf "fail gracefully", und ein weltkrieg und ein halbes dutzend genozide sind definitiv nicht "fail gracefully"

Freitag, 26.10.12 20:17
 

Die Kulisse des Freiburger Eisstadions ist ja als Tatort-Drehort "verbrannt"... das gabs schonmal vor 20 Jahren...

Zwei Solaranlagenbauer die sich eine stadtbekannte Rivalität liefern... einer bleibt auf der Strecke, evtl ermordet von einem Windanlagenbetreiber, ertränkt in einem Wasserkraftwerk.
Der Fall sollte Multinational mit einem US-Ermittler aus Harrisburg, einem Ukrainer, der immer noch trauert, weil er
seinen Hund aus Tschernobyl nicht gerettet hat, sowie einen Fscher aus Fokoshima, der nun umschulen muß, besetzt werden.

Samstag, 27.10.12 18:58
 

Für die Kinder hier unter uns sei erwähnt, dass ein Freiburg-Tatort mal ernsthaft zur Debatte stand.

Bevor das neue Tatort-Team aus Konstanz eingeführt wurde stand der SWR damals vor der Wahl zwischen Konstanz oder Freiburg.

Die Entscheidung damals war eine "Kulissen-Entscheidung", nach Angaben des SWR entschied man sich für den Bodensee und gegen den Schwarzwald, weil man das irgendwie passender fand.

Die Entscheidung für Konstanz und gegen Freiburg fiel im Jahre 2002. Demnächst wieder mehr aus der Reihe "Opa erzählt aus dem Krieg"...

Montag, 29.10.12 12:20
 

Herr Rübsamen spielt sich selbst.

Und dann wäre noch diese legendäre Verfolgungsjagd mit dem Motorboot durch die Freiburger Bächle (in Anlehnung an den berühmten Bond-Thriller) ...

Donnerstag, 01.11.12 15:18
 

clubbesitzer von u21 Täter mit tofuburger erschlagen......Tatort suckt so hart.

Dienstag, 03.12.13 00:38
 

Titel: Tod auf dem Schlossberg
War es tatsächlich Selbstmord, oder ist der tote downhill-mountainbiker und nightlife-guru an einer Dinkelkeksvergiftung gestorben und dann von korrupten Nachtlärmgegnern vom Schlossbergturm geworfen worden???

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Overlord

re: Demo für bessere Medien
Sehr interessanter Artike...

» christianhauck

re: Demo für bessere Medien
#gut/boese - hab ich gesc...

» Wolke

re: Demo für bessere Medien
"Aber von Demokratie...

» jabajabadu

re: Aus Easy Sports wurden Sportpark City Club´s
So langsam müßten die ja ...

» PC_Ente

re: Demo für bessere Medien
Wenn es in Frankreich...

» fred0815

re: Demo für bessere Medien
Richtig, nur das wir scho...

» Tatoocheck

re: Demo für bessere Medien
CH, sorry, aber es ist in...

» grundel

Aus ES wurden in FR City Club´s
Für diejenigen, die noch ...

» grundel

Aus Easy Sports wurden Sportpark City Club´s
Was hat sich geändert? ...

» christianhauck

re: Demo für bessere Medien
Ich denke um Selberdenken...