zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Der Studi-Handwerkskasten: Die besten Apps zum Semesterstart

Vorlesungen, Referate und Hausarbeiten, jede Menge Partys und Spieleabende, dazwischen am Wochenende ein Trip zu alten Schulfreunden – so ein Studium verlangt einem einiges an Organisationstalent ab. Da dies nicht jedem gegeben ist, hat der Studiengott das Smartphone mit den Apps erfunden: ein bunter Werkzeugkasten, in dem sich garantiert das richtige Werkzeug für jede Situation im Studentenleben findet. Wir stellen die wichtigsten vor:




I-Studiez Pro
Diese App ist ein klassischer Allrounder, der das Studentenleben einfacher macht. Ein detailliertes Kalendersystem stellt Kurse, Blockseminare und Prüfungen übersichtlich dar, erinnert an Fristen für Hausarbeiten und speichert die Kontaktdaten von Dozenten und Kommilitonen. So wird das Stundenplanmanagement intuitiver und effizienter als mit herkömmlichen Kalender-Apps. Für mehr Authentizität im Erasmus-Semester steht die App in 25 Sprachen zur Verfügung und für all jene, die I-Studiez erst einmal testen wollen, gibt es eine kostenlose Lite-Version.
79 Cent, für iOS und Mac.
Website: I-Studiez Pro
iTunes: iStudiez Pro





Dropbox
Wer Dropbox nicht kennt, braucht heutzutage eigentlich gar nicht mehr anfangen zu studieren. Dieser Dienst ermöglicht nicht nur, wichtige Dateien wie die Doktorarbeit sicher vor (physischem) Diebstahl im virtuellen Raum zu speichern, es ist auch ein einfacher Weg, Dateien mit anderen zu teilen. Mit der dazugehörigen App kann man auch von unterwegs immer auf die gemeinsam zugänglichen Ordner in der Dropbox zugreifen und nachsehen, ob die anderen Teammitglieder ihren Teil der Gruppenarbeit schon abgeliefert haben.
Kostenlos, für iOS, Android, Blackberry und Kindle.
Website: Dropbox
iTunes: Dropbox
Google Play: Dropbox

Camscanner
Camscanner macht aus der Smartphone-Kamera einen behelfsmäßigen Scanner. Wie sich der „Scan“ mit der App von einem gewöhnlichen Schnappschuss unterscheidet? Die App erkennt automatisch das Dokument, schneidet es zu und erlaubt zudem, es geringfügig zu bearbeiten. Gescannte Objekte können benannt und sortiert abgespeichert werden. Das ist für den Ottonormalstudenten, der nur mal kurz für die Bahncard den Scan seines Studiausweises hochladen will, absolut ausreichend. Studiert man nicht gerade Webdesign, macht diese App einen Scanner also wirklich überflüssig.
Testversion kostenlos, für iOS und Android.
Website: Camscanner
iTunes: Camscanner Free
GooglePlay: Camscanner Free


My Mensa
Folgendes Szenario: Man steht mittags vor dem KG II und stellt sich wie so oft die Frage: Gehe ich in die Mensa und schone meinen Geldbeutel oder gönne ich mir heute etwas und trete den Weg zum besten Döner der Stadt an? Mit My Mensa fällt man diese schwerwiegende Entscheidung wenigstens etwas einfacher. Die App gibt tagesaktuell Auskunft über Angebot und Preise verschiedener deutscher Mensen – in Freiburg unter anderem über die Ausgabestellen am Flugplatz, im Institutsviertel und in der Rempartstraße. So weiß man, ohne erst zur Mensa laufen zu müssen, dass man heute dort nicht glücklich wird und besser einen Döner nehmen sollte.
Kostenlos, für iOS und Android. Website: My Mensa
iTunes: My Mensa

Google Play: My Mensa




mitfahrgelegenheit.de
Mitfahrgelegenheiten sind nicht nur die vermutlich spannendste, sondern auch die günstigste Art, innerhalb Deutschlands und Europas zu reisen. Gerade für chronisch mittellose Studenten. Warum ich das als App brauche? Erstens schlepp’ ich ja für einen Kurztrip nicht extra meinen Laptop bis nach Berlin, und zweitens haben wir alle schon einmal erlebt, dass eine Mitfahrgelegenheit spontan abspringt, worauf man mit der App schnell reagieren kann.
Kostenlos, für iOS und Android.
Website: Mitfahrgelegenheit.de
iTunes: Mitfahrgelegenheit.de
Google Play: Mitfahrgelegenheit.de

Wohnungssuche
Vermutlich nervigster Aspekt des Studentenlebens in Freiburg: die Wohnungssuche. Die gleichnamige App von studenten-wg.de schafft da Abhilfe. Ist man von weiter weg für einen Besichtigungstag angereist, kann man mit der App ganz praktisch zwischen zwei Terminen nach weiteren Objekten suchen, komplett ausgestattet mit Umkreissuche und Kartenansicht. Auch gut: die Web-App des lokalen Schnäppchenmagazins schnapp.de. Hier gibt’s nicht nur Zimmer sondern auch gebrauchte Möbel und Fahrräder aus der Umgebung.
Kostenlos, für iOS.
Website: Studenten-WG
iTunes: Wohnungssuche


Dragon Dictation
Wer  träumt nicht manchmal davon, wie er sinnierend durch sein Büro schreitet und der Sekretärin lässig Zeile für Zeile die Bachelorarbeit diktiert? Sollten die Eltern über das nötige Kleingeld verfügen, wird das vielleicht was, ansonsten empfiehlt sich Dragon Dictation. Diese App verwandelt alles, was man sagt, in Schrift, die sich dann überall hin exportieren lässt. Gerade wenn man die Hände frei haben sollte (Fahrradfahren, Kochen, Putzen), sind SMS und E-Mails so einfacher verfasst. Und wenn man das Tippen auf den Tod nicht ausstehen kann, schreibt sich so vielleicht auch eine Bachelorarbeit.
Kostenlos, für iOS.
iTunes: Dragon Dictation


Simple Mind
Die besten Ideen hat man auf dem Klo. Oder im Zug. Oder in der Warteschlange im Kino. Was man da oft nicht dabei hat: Stift, Zettel, Computer. Wenn einem also endlich einfällt, wie man die Hausarbeit doch noch sinnvoll strukturieren könnte, empfiehlt es sich, diese genialen Gedankengänge mit Simple Mind auf dem Smartphone festzuhalten. Ist man schließlich wieder an seinem Schreibtisch angekommen, kann man die angefangenen Mind Maps mit den entsprechenden Gratis-Programmen für Mac und PC weiterentwickeln.
Kostenlos, für iOS.
Website: Simple Mind
iTunes: Simple Mind

VAG mobil
Allen, die noch neu in Freiburg sind und die Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel noch nicht auswendig können, empfiehlt sich diese App der örtlichen Verkehrsbetriebe. Mit VAG mobil kann man jederzeit zum Beispiel ein Fahrt von der Uni zur Bibliothek in der Stadthalle planen und bekommt einen detaillierten Fahrplan inklusive Umstiege und möglicher Fußwege. Zur besseren Orientierung werden die Routen auch übersichtlich auf einer Karte dargestellt.
Kostenlos, für iOS und Android. Google Play: VAG-App
iTunes: VAG-App





dict.cc
Dumm, wenn einen im Erasmus-Austausch  plötzlich eine hübsche Schwedin respektive ein hübscher Schwede  anspricht und man nicht antworten kann,  weil der Sprachkurs noch nicht angefangen hat. Immerhin: Da ist ein  Wörterbuch auf dem Smartphone. Das Besondere an dict.cc: Die App läuft im Ausland ganz ohne teures Daten-Roaming, denn die Übersetzungen für 51 Sprachpaare sind alle ohne Internetverbindung verfügbar. Zudem funktioniert das Wörterbuch bidirektional, das heißt in beide Richtungen gleichzeitig, und erkennt so automatisch, ob man nach einem deutschen oder schwedischen Wort sucht.
Kostenlos, für iOS und Android.
Website: dict.cc
iTunes: dict.cc
Google Play: dict.cc

   [Bild 1: Wogi/Fotolia.com, Rest: PR]




Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Keine Kommentare
Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» chleini

re: Junggesellinnenabschied(e)
Und wie genau hilft ihr d...

» vdp1100

re: Junggesellinnenabschied(e)
Liebe saripopari, es ...

» saripopari

re: re: Junggesellinnenabschied(e)
darum gehts nich aber dan...

» skaestro

Suche Karten für die Beatsteaks im Jazzhaus
Hallohalli liebe Leute, ...

» vdp1100

re: Junggesellinnenabschied(e)
Hach, was für eine Frage ...

» Schwarzkommando

re: Blaulichtmeldungen (auf fudder)
arabisch ist keine nation...

» saripopari

Junggesellinnenabschied(e) 2
Hallo! Sorry wusste ni...

» saripopari

Junggesellinnenabschied(e)
Halli Hallo! Ich hätte...

» Abnoba

re: Blaulichtmeldungen (auf fudder)
so wie in der letzten Mel...

» Overlord

re: Demo für bessere Medien
Sehr interessanter Artike...