zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Der DönerCopter: Dichtung und Wahrheit

In Freiburg wird der Döner bald per Mini-Helikopter geliefert. Das jedenfalls behauptet eine Handvoll Freiburger Tüftler, die den DönerCopter erfinden will. Und ob Hoax oder nicht: Der DönerCopter geht uns nicht mehr aus dem Kopf. Und lässt so manche Frage offen.



Freiburg soll die Stadt sein, in der bald Döner vom Himmel fallen - jedenfalls, wenn man dem Freiburger Projektmanager Benedikt Böckenförde und seinem Team glaubt. Ihr neues Projekt: der DönerCopter.

Dabei handelt es sich angeblich um ein neues Döner-Bestell-und-Liefersystem. Wie das gehen soll? Laut DönerCopter ganz einfach: Die Smartphone-App DönerCopter herunterladen, mithilfe von GPS den nächsten Dönerladen auswählen und per App den Wunschdöner bestellen. Der soll dann mit einem Mini-Helikopter angeflogen kommen.

Die Entwickler werben jetzt schon mit kurzen Lieferzeiten und Bezahlung per Smartphone. Der unbemannte Roboter soll schon bald ganz Freiburg mit Döner versorgen und die Luft mit Knoblauchduft durchziehen.

Die Idee des Fluglieferservices ist nicht neu. In den USA kam schon die Idee eines TacoCopters auf, auf die sich das Freiburger DönerCopter-Team bezieht. Leider ist beides bis jetzt nur ein Scherz. Den TacoCopter gibt es genausowenig wie den DönerCopter. "Noch nicht", meint Benedikt Böckenförde. "Aber uns gefällt die Idee und wir wollen dem Döner tatsächlich Flügel verleihen. Wir haben uns über die Begeisterung und das überwiegend positive Feedback nach dem Launch der Website sehr gefreut und bereits mehrere Kontakte zu Entwicklern herstellen können. Wir befinden uns in einer sehr frühen Entwicklungsphase und sind sehr dankbar für konstruktive Kritik, Fragen und Kontakte die uns dabei helfen das Projekt Wirklichkeit werden zu lassen."




Der Faktencheck

Aber spinnen wir die Idee mal weiter. Ginge das überhaupt? Ein Döner-Lieferservice à la DönerCopter?

Bernd Wagner, Sachbearbeiter des Regierungspräsidiums in Freiburg, hält den DönerCopter für eine gute Idee. Er bedauert allerdings, dass sie nicht umsetzbar ist. Der DönerCopter dürfte nämlich, da er gewerblich genutzt wird, nicht über Menschenmengen fliegen. Wenn der Döner allerdings überall hin lieferbar sein soll und man den Döner nicht gerade auf freiem Feld verspeisen möchte, ist das kaum einzuhalten.

Auch nach Freiburg West ist der Dönerflug nicht erlaubt. Im Umkreis von 1,5 Kilometern des Flugplatzes darf aufgrund der Kollisionsgefahr nichts anderes als die bemannten genehmigten Flugzeuge fliegen. Auch Drachen, Modellflugzeuge und DönerCopter stellen eine Gefahr für andere Flugzeuge dar. Der Steuernde muss den DönerCopter ständig beobachten und kontrollieren können, sagt Wagner. Er müsste also den DönerCopter verfolgen. Dann könnte er ihn allerdings auch direkt selbst liefern.

Der Inhaber des Uni-Kebap-Hauses lacht über die Idee des DönerCopters. "Die Freiburger wollen immer etwas Neues", sagt er. Trotzdem kann er sich nicht vorstellen, dass der Dönertransport per DönerCopter reibungslos verlaufen würde. Ein Döner schmeckt nur solange er noch frisch und heiß ist. Nach spätestens fünfzehn Minuten ist er aber so stark abgekühlt und von der Soße aufgeweicht, dass der Geschmack nicht mehr derselbe ist. Die Frische und das Geschmackserlebnis hätten demnach unter dem Fluglieferservice zu leiden.

Wir plädieren deshalb für alternative Bringdienste: Wie wäre es zum Beispiel mit einem ferngesteuerten Brezelboot, das die Freiburger Bächle als Wasserstraßen nutzt? Oder mit einem Yufka-Lieferservice, der nach dem Paperboy-Prinzip funktioniert?
Mehr dazu

 
[Bild 1: Drohne - Parrot AR iphone Drone/Döner: © gradt - Fotolia.com; Logo: Dönercopter; Bild 2: David Lohmüller]




Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 19
Dienstag, 15.05.12 21:04
 

Das Kuriose: Giesbert Knatterhahn (31), der Student, der den Dönercopter in Freiburg etabliert sehen will, ist selbst gar kein Dönerfan und will erst einmal auch keiner werden. Auch will er die Döner-Hochfluggruppe nicht selbst gründen: "Ich will nur gerne eine haben. Ob die dann selbst auch eine haben wollen und dann tatsächlich auch eine gründen - das ist deren Sache."

Dienstag, 15.05.12 21:53
 

Ar.Drone: Windig darf es nicht sein und die max. Nutzlast liegt wohl bei einem halben Kinderdöner. Die Flugzeit gibt der Hersteller mit ca 20 Minuten anund die Reichweite des Ipods bzw Iphones bzw Ipads liegt bei unter 50m....
Und was der WKD dazu sagt?
Grüsse vom Spielverderber

Dienstag, 15.05.12 22:04
 

Ich kenn nur ROFL-Copter. Das mit dem Essenholen sollen Menschen machen.

EHC
Dienstag, 15.05.12 22:42
 

Und welche Versicherung übernimmt die Kosten im Schadensfall ?
Glaube kaum das die normale Modellfliegerversicherung vom DMFV (www.dmfv.de) das übernimmt ;)
Tolle idee doch in Deutschland keinesfalls möglich!

Und ganz ehrlich : diese Versicherung die das übernimmt , kostet unmengen an Geld (falls man dieses Projekt überhaupt irgendwie versichert bekommt)



Vllt. hätten die Jungs die Meinung vom DMFV besser mal einholen sollen und zwar bevor eine Website online gestellt wird, die leere Versprechungen macht.

Dienstag, 15.05.12 23:15
 

Ich würde einen kaufen. 15 Minuten sollten einzuhalten sein, mehr als 10 Minuten Weg geht eh nicht wegen der Akkulaufzeit. Dank GPS sollte eine zielgenaue Lieferung kein Problem sein. Technisch spricht nichts gegen das Projekt, aber bei dem, was man von den Spaßbremsen der Freiburger Stadtverwaltung in letzter Zeit hört, wird es wohl unmöglich eine Genehmigung bekommen...


asdf hat den Kommentar am 15.05.2012 um 23:16 bearbeitet
Mittwoch, 16.05.12 00:12
 

Rohrpost! Bei Yufka-Lieferdienst mein erster Gedanke. ... Ich würde allerdings selbst nicht ... ;)

Mittwoch, 16.05.12 00:20
 

Das ist ein schöner Klassiker, Konstantin. Auch, wenn ich selbst deinen Kommentar nicht gelesen hab ;)

Mittwoch, 16.05.12 00:24
 

"Der DönerCopter dürfte nämlich, da er gewerblich genutzt wird, nicht über Menschenmengen fliegen." - Wieder einmal ein Prestigegewinn auf Seiten des merkwürdigerweise dieser Tage an Beliebtheitsverlust leidenden Beruf des Polizeibeamten: Kriegen die doch demnächst viele kleine Fluggeräte, die genau wie der Dönercopter funktionieren, geschenkt, die eben speziell dazu da sind, über Menschenmengen zu fliegen! Und was essen Polizisten (möglicherweise) am liebsten? Genau. Was die alles haben, was ich nicht habe: Sirenen, Pistolen, immer Recht, am Wochenende krassestes Partyhopping, und jetzt auch noch Dönercopter. Vielleicht mal ein Praktikum machen und alles ausprobieren?

Mittwoch, 16.05.12 01:52
 

der eurocopter darf über menschenmengen fliegen, allerdings nur in afgan, und ob er döner an bord hat weiß ich nicht. dafür allerdings raketen. worauf ich hinauswill es ist entweder der falsche copter oder die falsche stadt. geh doch nach drüben (kabul) wenns dir hier nicht gefällt

EHC
Mittwoch, 16.05.12 07:54
 

Ihr habt meiner Meinung nach alle keine Ahnung vom Modellfliegen und die Vorschriften die man dabei einzuhalten hat ...

Es gibt bei uns diese Vorschriften und da kann die Stadt Freiburg wenig dagegen machen, so wie auch den gesicherten Luftraum des Freiburger Flugplatzes.
Sollen bemannte Maschinen mit euren Dönern Kollidieren und abstürzen ?

;)

Mittwoch, 16.05.12 10:59
 

graz:
Man weiss doch dass Polizisten in der Regel nur Donuts essen.

Mittwoch, 16.05.12 11:11
 

Hey "a rainbow in curved air"! Ich versteh dich nicht ganz! Zunächst mal ist hier die Rede von kamerabestückten Drohnen zur besseren Lagebestimmung bei Demonstrationen. Der Tiger hätte natürlich noch bessere Kameras, aber was will die Polizei mit Kriegsgerät? Dann versteh ich nicht, von welcher Stadt du sprichst? Ich finds hier ziemlich gut. Komme sogar mit den Ordnungsmenschen klar, nie Stress gehabt. Mir ist allerdings aufgefallen, dass die hier unten im Mittel weitaus weniger Humor haben als z.B. in NRW oder Berlin. Bisschen so wie du. Machs gut!

Mittwoch, 16.05.12 11:13
 

Da sei Herr Rübsamen vor !

In Lehen durfte mal eine Bäckerei ihr Holzofenbrot nicht mehr verkaufen weil das dazu drei Meter über den offenen Hof getragen werden musste.

Und nun soll ein freifliegender Döner ... ?
Unvorstellbar !

Übrigens - könnte man den nicht gegen Griechen einsetzen ?
Bzw. gegen Gyros - eigentlich heisst der schliesslich ja auch Gyrokopter


Biber hat den Kommentar am 16.05.2012 um 11:19 bearbeitet
Mittwoch, 16.05.12 11:19
 

Was ist das? Innerredaktioneller Spam?

Mittwoch, 16.05.12 14:07
 

da fällt mir diese verrückte idee dazu ein:
http://vimeo.com/40110023

Mittwoch, 16.05.12 16:28
 

Graz konnte ja nicht ahnen, daß das auch Humor ist und Rock-a-Mani hat den Kommentar der Woche gepostet o_O

Mittwoch, 16.05.12 16:35
 

Dönercopter! No-oooooooooooooooooo...

Dienstag, 04.12.12 22:54
 

TV-Beitrag über den DönerCopter

http://bit.ly/TE8sTN

Samstag, 07.09.13 13:32
 

In China werden laut PSFK Dronen für den Transport von Paketen eingesetzt

http://www.psfk.com/2013/09/drone-postal-delivery-service.html

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Tatoocheck

re: Suche Schaufensterpuppe
CH, es ist sehr schwer es...

» christianhauck

re: Suche Schaufensterpuppe
privater fanalistischer R...

» alex86

re: Lieblingsbuch
In Sachen Krimi finde ich...

» Tatoocheck

re: Suche Schaufensterpuppe
Sonnenseite, warum so vie...

» sonnenseite

re: Suche Schaufensterpuppe
Für was brauchst du die S...

» sonnenseite

re: Was hört ihr gerade?
Wreckling Ball von Miley ...

» sonnenseite

re: Sportpark Wertkarte
Ist die Wertkarte zeitlic...

» sonnenseite

re: re: Junggesellinnenabschied(e)
Genau so laufen 90% a...

» sonnenseite

re: Coole Namen von Bars und Clubs
In Berlin gibt es doch hi...

» sonnenseite

re: Billard spielen in Freiburg?
Aber durch das bundesweit...