App-Game: Mit "Siege Hero" Piraten und Wikinger ins Jenseits befördern

Miriam Helbig

Kleine Spiele erheitern unseren Alltag ungemein - darum ist "Siege Hero" wie gemacht für einen warmen Nachmittag in der Sonne. Ein paar Häuser kaputt machen, eine holde Maid retten - was will man mehr?



Das Spielprinzip von „Siege Hero“ erinnert zugegeben etwas an den Klassiker „Angry Birds“. Allerdings müssen hier keine grünen Schweine, sondern böse Wikinger, Piraten oder andere Fieslinge ins Jenseits befördert werden. Als Wurfgeschosse dienen außerdem keine Vögel, sondern Steine, Bomben oder brennende Pechfackeln.


Diese werden frontal auf Gebäudestrukturen gefeuert, in denen sich die Gegner befinden. Dabei kommt es weniger aufs Zielen an (es wird dort getroffen, wo hingetippt wird), sondern vielmehr aufs Planen. Es stehen nur eine gewisse Anzahl an Geschossen zur Verfügung, die strategisch eingesetzt werden müssen.

Kompliziert macht das Ganze nun, dass es hin und wieder Figuren gibt, die nicht getroffen werden dürfen. Passiert das doch aus Versehen, gibts einen ordentlichen Punktabzug oder gar Minuspunkte. Allerdings sind die Level nie so kompliziert, dass sie nicht mit ein bisschen Nachdenken zu lösen wären. Wem das immer noch zu anstrengend ist, kann mit echtem Geld spielinterne Wunderwaffen erstehen und damit ganze Gebäude wegballern.

Besonders nett ist bei „Siege Hero“ die Grafik. Der Comic-Stil ist liebevoll und spielt mit verschiedenen Klischees. Auch die Musik ist in Ordnung, allerdings manchmal etwas zu nervig. Wenn ihr sie aber einfach ausschaltet, tut das dem Spielvergnügen keinerlei Abbruch.

Damit ist „Siege Hero“ das perfekte Spiel für ein Stündchen auf der Wiese oder einen entspannten Abend auf der Couch. Die App gibt es für iOS (für iPhone kostenlos, als HD-Version fürs iPad kostet sie 1,79 Euro) und Android.

Siege Hero HD

Quelle: YouTube


Mehr dazu: