Angell-Schüler im Exil

Katharina Wenzelis

Vor zwei Wochen sorgte ein Wasserschaden in der Angellschule an der Mattenstraße für Chaos und überflutete Unterrichtsräume. Das Gebäude muss nun saniert werden, bis auf weiteres kann dort kein Unterricht stattfinden. Ein Teil der Schüler wurde nun im Gebäude der Oberpostdirektion an der Berliner Allee untergebracht. Wie gehen sie mit der neuen Situation um? Eine Umfrage.



Laut dem Rezeptionisten ist in der Oberpostdirektion seit dem Ende der Herbstferien der Teufel los. Rund 250 Angell-Schüler aus der Oberstufe sind derzeit an die Berliner Allee ausquartiert worden.





Nico, 19

Wir sind nun schon die zweite Woche hier. Insgesamt sind hier 15 Klassen untergebracht, angefangen von Klasse 11. Die Kleinen aus der Grundschule sind jetzt in unserem ehemaligen Schulgebäude, da ihr Gebäude vom Wasser zerstört wurde. Unser Gebäude ist trocken geblieben, trotzdem mussten wir umziehen.

Für einige ist der Weg zur Schule jetzt weiter, für andere aber auch kürzer. Aber die Straßenbahnverbindung ist hier sehr gut. Wir werden voraussichtlich auch hier bleiben, bis wir unser Abi geschrieben haben. Mir gefällt es hier sehr gut. Schöne Räume und eine super Caféteria mit täglich zwei Menüs zur Auswahl. Nur haben die PCs leider noch kein Internet, aber das soll auch in den kommenden Wochen eingerichtet werden. Mein Gesamteindruck ist sehr positiv.


Paula, 20

Ich fand es in den alten Räumlichkeiten besser. Unser Klassenzimmer hier gefällt mir nicht, es ist so klein. Aber sonst geht es eigentlich. Der Schulweg ist jetzt länger und ich muss mir jetzt eine Regiokarte kaufen, das musste ich vorher nicht. Super ist die Caféteria, aber wenn ich es mir aussuchen könnte, dann würde ich lieber wieder zum alten Angell zurück.


Konstantin, 21

Ich fühle mich sehr wohl hier. Alles ist besser, schöner und größer. Die Caféteria ist toll, viel mehr Auswahl und dazu noch billiger als die alte. Die Anfahrt ist für mich zwar weiter, aber ich habe bessere Verbindungen, deshalb ist das okay für mich. Die Lehrer haben auch hier ein Lehrerzimmer, alles ist ganz normal, wie in der alten Schule.



Magnus, 19

Ich bin in der 13. Klasse und finde es super hier. Das Essen in der Caféteria schmeckt richtig gut, im Gegensatz zum Essen früher im Angell. Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist besser. Wir haben jetzt etwas mehr Ruhe, da die Kleinen nicht hier sind, dafür ist halt auch etwas weniger los.

Unser Klassenzimmer ist allerdings so eine kleine Abstellkammer, das finde ich ein wenig blöd. Wir bekommen kaum mit, was im Angell jetzt so abgeht. Uns wurde nur gesagt, dass die Putzfirma den Schaden zu verantworten hätte.


Stefan, 17

Wir sind hier seit dem Ende der Herbstferien und es gefällt mir ganz gut. Für mich ist der Schulweg in Ordnung, für ein paar Leute aus meiner Klasse ist es allerdings schon etwas stressig. Ich vermisse hier eigentlich nichts, die Caféteria ist sogar besser.

Alexander, 18

Mir gefällt es hier. Das mit den neuen Räumen wurde alles in den Ferien geregelt und es ist kein Unterricht ausgefallen. Hier sind die Leute von der Berufsschule, dem WG und SG. Die Grundschulklassen sind jetzt in unserem Gebäude untergebracht. Der Schulweg ist für mich kein Problem, denn es gibt super Straßenbahnverbindungen. Toll finde ich auch die Caféteria, das Essen ist wirklich lecker.