Opening

Am Wochenende eröffnet die Freiburger Kunstscheune offiziell

Sédric Curic

Zwar hat die Kunstscheune bereits seit dem Spätsommer für Besucher geöffnet, doch die offizielle Eröffnungsfeier findet am Samstag, 15. Dezember, statt. Eine trockene Vernissage? Mitnichten!

Was macht man mit einer Scheune, in der manch ein Fensterglas fehlt, in der der Putz herunterkommt und die Farbe abblättert? So Mancher würde diese Location als Bruchbude beschreiben und sie keines Blickes würdigen – andere würden kreativ werden. So etwa Sebastian Jurisch. Er ist Inhaber des nebenan liegenden Restaurants "Kantina" im Norden des neuen Güterbahnhofsgeländes und gründete zusammen mit Michael Badeja das Projekt: Kunstscheune.


"Bisher gibt es noch keinen Businessplan für die Kunstscheune", erzählt Jurisch. Nur brach liegen lassen wollte er die Fläche und die urige Scheune nicht. Tritt der Besucher durch das – fast schon klischeehaft – von Efeu umrahmte Holztor in das Innere der Scheune, so erwartet ihn zunächst eine knallbunte Mischung aus Gemälden und Skulpturen. Besonders nach Sonnenuntergang trägt die LED-Lichtinstallation zur LSD-Trip-Atmosphäre bei.

Zehn Künstler aus der Region stellen ihre Werke aus

In den nächsten Räumen geht es etwas ruhiger, teilweise schwerfällig düster zu. Eintritt muss hier niemand zahlen und sämtliche Künstler kommen aus der Region, wie etwa Juppi Becker. Er war einer der ersten Künstler, die sich zum Projekt bekannten und ihre Werke in der Kunstscheune ausstellten. "Freiburg erhält einen zwanglosen Raum für Kunst und wir müssen hier keine Provision zahlen", erzählt Becker. "Vor allem junge, unbekannte Künstler können so ihre Werke einem kunstbegeisterten Publikum schnell und unkompliziert näher bringen". Neben Juppi Becker stellen etwa zehn weitere Künstler ihre Werke von Fotografien über Skulpturen bis hin zu fluoreszierendem Acryl aus.

Bei diesem Ambiente kann keine klassische Vernissage mit Hintergrundmusik vom Flügel, Champagner und trockenem Husten erwartet werden – und das muss sie auch nicht. Am 15. Dezember eröffnet die Kunstscheune offiziell mit einer Feier unter dem Motto "Kunst trifft Glühwein". Von 14 bis 22 Uhr werden verschiedene Programmpunkte wie ein Handlettering-Workshop und eine Live-Kunst-Show mit dem erfrischend banausischem Namen "Kettensägen Spektakel" angeboten. Bei einer Auktion können Kunstwerke der Aussteller ersteigert werden. Die Gewinne aus der Auktion und dem Getränkeverkauf gehen zugunsten der Initiative für unsere Kinder- und Jugendklinik e.V.

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 11.30-23 Uhr
Sonntag: 9.30-23 Uhr

Adresse: Berta-Ottenstein-Straße 3, 79106 Freiburg

Eröffnungsfeier: 15. Dezember, 14-22 Uhr


  • Was: Eröffnung Kunstscheune
  • Wann: Samstag, 15. Dezember, 14 bis 22 Uhr
  • Wo: Kunstscheune, Berta-Ottenstein-Straße 3, 79106 Freiburg
  • Eintritt: frei