All you can eat-Test: Arabisch-Orientalisches Buffet im Café Mosaik

Julia Sommer

Welche Restaurants bieten im Raum Freiburg ein "All you can eat"-Menü an? Unsere fudder-Autoren haben verschiedene Angebote getestet: Wie schmeckt das Essen? Wie groß ist der Satt-Faktor? Wie appetitlich sieht das Buffet aus? Der fünfte Teil unseres Flatrate-Tests: Arabisch-Orientalisches Buffet im Café Mosaik am Siegesdenkmal.



Das kulinarische Angebot

Arabisch-Orientalisches Buffet gibt es im Café Mosaik am Siegesdenkmal. Das Lokal befindet sich am Leopoldring, neben dem Eingang zum White Rabbit im Erdgeschoss eines modernen Gebäudekomplexes. Der Innenraum ist durch die große Fensterfront hell und einladend. Neben ganz normalen Tischen und Stühlen gibt es Sofaecken mit niedrigen Tischen, die orientalische Atmosphäre schaffen und zum Shisha-Rauchen einladen.

Täglich gibt es hier ab 11:30 Uhr orientalische Speisen vom Buffet – und auch nur von dort. Es gibt keine feste Speisekarte, die Gerichte wechseln täglich, manchmal auch stündlich. Fest zum Bestandteil des Buffets gehören Reis und Couscous; cazu kommen sechs weitere Behältnisse mit verschiedenen orientalisch zubereiteten Speisen. Am Testtag sind gefüllte, gebackene grüne Paprika,  geschmorte Zucchini und Karotten mit Kreuzkümmel und frittierte Gemüsebällchen auf dem Buffet.

Zu den Gemüsegerichten gibt es Hühnchen und Kartoffeln in Safransauce. Deutlich tritt bei dem Hühnchen-Gericht der Geschmack von Zitronen, die in Salz eingelegten wurden hervor – eine  typische Zutat  der nordafrikanischen Küche. Etwas fehl am Platz erscheint die Spätzle- Pfanne, doch sogar Spätzle können mit arabischen Gewürzen und Tomaten schmecken.  Karg ist hingegen das Salatangebot:  eine Schüssel Eisbergsalat, ein paar in Scheiben geschnittene Tomaten und Gurken, daneben eine Joghurt- Soße und Öl mit Zitronenscheiben.

Die gekochten Speisen sind leider nur lauwarm, schmecken aber trotzdem gut. Auf Nachfrage gibt es leckere, scharfe Harissa zum Nachwürzen.



Buffetstress und Ästhetikfaktor

Um 13 Uhr sind am Testtag im Cafe Mosaik noch sechs weitere Gäste - Hektik kommt also nicht auf. Die verschiedenen Speisen sind in einfachen Alu-Behältern untergebracht, präsentieren sich ohne Deko und sehen durch den Schmorvorgang recht einheitlich aus. Dafür kann man aber deutlich die verschiedene Gewürze herausschmecken: Kreuzkümmel, Kardamom, Za`atar, Piment oder Koriandersamen geben den Gerichten ihren besonderen Geschmack. Jeder Behälter ist akzeptabel gefüllt,  und sobald etwas leer ist, wird es aufgefüllt.

Völlegefühlfaktor

Nach zwei Gängen zum Buffet ist Schluss - sättigend und schmackhaft sind Kartoffeln, Reis und Couscous. Dennoch ist der Magen nicht so überfüllt, dass es dem Esser danach schlecht gehen würde - es gibt viel sanft geschmortes Gemüse und das ist nicht zu fettig. Wenn es nur eineinhalb volle Teller sind, die man sich aufhäuft, dann bleibt vermutlich auch die bekannte „Fress-Narkose“ aus - oder es passt vielleicht noch ein Nachtisch - wie zum Beispiel Baklava aus der Vitrine - rein.

Preis

Eine ausreichende Auswahl verschiedener Speisen so oft man kann für 7,20 Euro, das ist top. Auch die Getränkeauswahl ist vielseitig: verschiedene Teesorten, das Glas für  1,80 Euro, der Cappucchino für 1,90 Euro und arabische Kaffesorten wie Seswa oder Capussin für 2,20 Euro. Die  kleine Cola gibt es für 1,70 Euro und auch Bionade und Fruchtsäfte stehen auf der Karte. Alkoholische Getränke werden im Cafe Mosaik dagegen nicht angeboten. Stattdessen aber erfrischende Mixgetränke wie Grenadine-Mix oder Minze-Mix für 3,20 Euro.



Ambiente

Das Mosaik ist kein Luxus-Laden, sondern einfach und authentisch; die Sofaecken, Shihas (Achtung! Drinnen ist deren Rauchen erlaubt!) und wenige  typische Mosaik-Details vermitteln einen Hauch des Orients, der draußen - durch das moderne Gebäude und den stark befahrene Leopoldring, aber ein wenig untergeht. Die kleinen Tische draußen sind weniger geeignet um dort zu essen -  eher um Café zu trinken oder Shisha zu rauchen.

Personal

Es gibt eine Person für den Service und einen für die Getränke. Der Service ist freundlich und erklärt gerne die verschiedenen Speisen am Buffet. Das tunesisch geführte Cafe scheint ein Familienbetrieb zu sein - die Ehefrau oder Mutter steht in der Küche oder vergewissert sich,  dass am Buffet alles in Ordnung ist.

Wie gut ist der Laden besucht?

Das Buffet- Angebot hat sich wohl noch nicht so herumgesprochen: Vier besetzte Tische zur Mittagszeit ist eher wenig, aber vielleicht ist in den Abendstunden mehr los- das Buffet gibt es ja den ganzen Tag.

Wen trifft man dort?

Um die Mittagszeit sind es Leute, die sich am Buffet satt essen wollen, ohne die kurze Mittagspause mit langen Wartezeiten verbringen zu müssen. Aber auch Studenten und Pärchen nutzen das Angebot. Da es das Buffet den ganzen Tag gibt, sind die Gäste nicht an ein bestimmtes Zeitfenster gebunden und können anschließend arabischen Kaffee und Wasserpfeife genießen.

Öffnungszeiten

Durchgehend geöffnet ab 11:30 Uhr  bis circa 24 Uhr. Buffet gibt es täglich ab 11:30 Uhr bis circa 20 Uhr.

Reservierung

Eine Reservierung ist nicht nötig - außer man kommt mit einer großen Gruppe.

Adresse

Café Mosaik
Leopoldring 3
79098 Freiburg (GoogleMaps)
076129089819
cafe.mosaik@yahoo.de



Mehr dazu: