Freiburg

32-Jähriger randaliert am Hauptbahnhof und belästigt Reisende

bz & Sina Gesell

Ein 32 Jahre alter Mann belästigte und beleidigte am Dienstagabend Reisende und einen Bahnmitarbeiter am Freiburger Hauptbahnhof. Außerdem verletzte er einen Beamten der Bundespolizei.

Der Vorfall ereignete sich gegen 21.30 Uhr, wie die Bundespolizei berichtet. Diese hatten Reisende informiert, die sich von dem alkoholisierten Mann belästigt fühlten. Zudem bedrohte und beleidigte der Mann nach Angaben der Polizei einen Bahnmitarbeiter am Service-Point in der Haupthalle und warf ein Hinweisschild mit Metallstandfuß, das auf dem Tresen stand, nach dessen Kopf. Der Mitarbeiter konnte ausweichen und blieb unverletzt.


Der Mann musste gefesselt werden

Zwei Streifen der Bundespolizei konnten den Mann kurz darauf vorläufig festnehmen und zur Dienststelle bringen. Dabei beleidigte der 32-Jährige die Beamten und widersetzte sich deren Anweisungen, so die Polizei weiter. Deshalb habe er fixiert und gefesselt werden müssen. Trotzdem habe er begonnen, um sich zu treten. Als die Beamten dies unterbinden wollten, erlitt ein Beamter der Polizei zufolge leichte Verletzungen an der Hand.

Eine anschließende Atemalkoholkontrolle bei dem 32-Jährigen ergab einen Wert von 2,2 Promille. Er wird wegen Widerstands, Bedrohung, Beleidigung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung angezeigt, teilt die Polizei weiter mit.