16 Tipps für einen Super-Spätsommer in Freiburg

Kathrin Müller-Lancé & Marius Buhl

Astronomen und Meteorlogen streiten sich: Endet der Sommer zum 1. oder zum 23. September? Uns egal! In jedem Fall ist es jetzt höchste Zeit, die letzten warmen Tage zu genießen. Ehe der Herbst endgültig startet, legen wir euch folgende Tipps in Freiburg und Umgebung ans Herz:



1. Walnuss-Feige trifft Stachelbeere



Eis geht immer. Trotzdem schmeckt es in der spätsommerlichen Sonne am besten. Beim Eiscafé Castaldi in der Günterstalstraße sitzt man gegenüber der Johanneskirche und schlotzt Walnuss-Feige und Stachelbeere.



2. Filme unter freiem Himmel



Noch bis Samstag zeigt das Freiburger Sommernachtskino "Filme unterm Sternenhimmel" im Schwarzen Kloster. Auf dem Programm stehen “Mr. Turner - Meister des Lichts” (04.09.) und “Wild Tales” (05.09.). Los geht’s jeweils um 20 Uhr 45, die Abendkasse öffnet um 20 Uhr 15. Wir empfehlen Reservierung und Vorverkauf im Friedrichsbau.



3. Wandern nach St. Ottilien



Wenn die Temperaturen etwas abgekühlt sind, steht einer kleinen Wanderung nichts mehr im Wege. Unsere Lieblingsroute führt über den Schlossberg zum Waldrestaurant St. Ottilien. Im Biergarten bestellen wir nach immerhin 70 Minuten Fußmarsch (laut Google Maps) einen Flammkuchen und genießen den Ausblick.



4. Lesen in der Hängematte



Dieser Spätsommer-Last-Minute-Tipp erklärt sich von selbst. Falls es noch an literarischer Inspiration mangelt:




5. Feiern beim Festival



Noch ein letztes Mal Open-Air-Luft atmen und Live-Musik lauschen - aber nicht ewig fahren müssen? Das geht dieses Wochenende beim Rock-am-Bach-Festival in Kirchzarten. Der Freitag soll "Modern", der Samstag "Rockabilly" werden. Mit dabei sind zum Beispiel die multinationale Gruppe "Magnetband" und die Stuttgarter Singer-Songwriterin Mine. Tagestickets gibt’s für 12 Euro auch noch an der Abendkasse.




6. Sommerbeeren kaufen



Auf dem Münstermarkt drohen die Kürbisse bereits mit dem Herbstbeginn. Wer Glück hat, findet aber noch einen Marktstand mit den letzten Heidel- und Brombeeren. Gelegenheit nutzen und kaufen! Und am besten noch auf dem Heimweg aus dem Schälchen naschen.



7. Wasserski fahren



Für einen Trip an den Ozean reicht die Zeit bis Oktober nicht mehr? Wasserski fahren und Wakeboarden klappt auch am Tunisee ganz gut. Der dortige Wasserskilift ist sogar noch bis zum 31. Oktober geöffnet. Ein Neoprenanzug macht dann selbst spätsommerliche Wassertemperaturen erträglich. Und wer ein Boot hat: Auf dem Rhein geht das auch.



8. Grillen & Chillen



Es ist nicht unbedingt originell, gehört aber zum Sommer wie Sonnenbrand und Mückenstiche: Grillen an der Dreisam. Wenn die Temperaturen langsam nachlassen, lohnt eine Modifizierung des Grillguts: Warum nicht einfach einen Camembert in Alufolie schmelzen und mit Baguette "auslöffeln"? Rotwein dazu wärmt von innen, mitgebrachte Decken von außen. Wichtig: Müll mitnehmen nicht vergessen - das gilt im Sommer wie im Herbst!



9. Vom Zehner Springen



Kein Chlorgeruch, keine nassen Haare, keine klebrige Sonnencreme mehr - mit dem Sommer endet auch die Schwimmbadsaison. Für eine letzte Arschbombe - vom Zehner oder vom Startblock - bietet sich das Denzlinger Freibad "Mach Blau" noch bis zum 20. September an. Den Mut zum großen Sprung belohnt man anschließend am besten mit einer doppelten Portion Pommes vom Kiosk. Und fühlt sich um mindestens ein Jahrzehnt verjüngt.



10. Wein probieren



Das Freiburger Weinfest dieses Jahr verpasst? Kein Problem. Durch Riesling, Grauburgunder und Co. könnt ihr euch auch dieses Wochenende noch durchprobieren. Weinfeste finden zum Beispiel in Pfaffenweiler, Merdingen, Eichstetten und Burkheim statt.



11. Französisch Boule spielen



Die Provence ist vielleicht ein bisschen zu weit weg für einen spontanen Trip vor Herbstanbruch. Südfranzösisches Flair kann man aber auch am Wiehrebahnhof erleben - den ganzen Sommer über wird hier Boule gespielt. Also: Kugeln einpacken, hinradeln, mitmachen. Oder einfach zugucken. Und sich wie ein provenzalischer Opi fühlen.
12. Spätsommerradfahren



Wo endet eigentlich die Dreisam? Dieser Frage kann man im Spätsommer wunderbar nachgehen, pardon, -radeln. Wir empfehlen: Morgens früh aufstehen, an der Kronenbrücke loslegen und der Dreisam bis nach Taubergießen an den Rhein folgen. Hier schon mal ein Vorgeschmack:
13. Minigolfen gehen



Bälle schlagen ohne weiße Hose und Polohemd - das geht auf dem Minigolfplatz am Strandbad. Der "Fun Strand" bietet am 26. September sogar ein Benefiz-Minigolfturnier an. Anmelden kann man sich auf Facebook.



14. Draußen raven




"Wild und frei" fühlt man sich laut unserem Nightlife-Guru beim Raven. Draußen in der Natur potenziert sich dieses Feeling: Tanzen, trinken, träumen. Also, Augen und Ohren auf - vielleicht findet in der Nachbarschaft ja noch ein Event statt.



15. Waldsee tageins



Würde man alles, was in Freiburg schön ist, in einen Mixer werfen, käme unten wahrscheinlich das tageins raus. Lauschige Sommernächte am See, entspannt-studentisches Publikum, gute, lokale DJs. Also: Rad schnappen, den Montag zum kleinen Freitag machen und im Waldsee durch die Nacht tanzen. Weil um drei eh Schluss ist, geht's auch am Dienstag.

16. Kanufahren auf der Elz



Es muss nicht immer Kanada sein - Kanufahren kann man auch auf der Alten Elz. "Wildsport Tours" bietet sogar geführte Touren an. Für alle, die das Paddel selbst in die Hand nehmen möchten: Einen Kanu-Verleih gibt's auch.
Mehr dazu:

[Foto: Medienwandler/Konstantin Goerlich]