Karlsruhe/Freiburg

15-jähriger Autodieb liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Fabian Vögtle

In Karlsruhe hat der Jugendliche laut Polizei das Auto gestohlen. Auf der Fahrt nach Freiburg tankte er zweimal ohne zu bezahlen, wurde geblitzt - und rollte nach einer Verfolgungsjagd schließlich rückwärts auf den Streifenwagen.

Der in Freiburg wohnende Jugendliche hatte das Auto nach Polizeiangaben am Sonntag in Stutensee bei Karlsruhe entwendet. Auf der Fahrt nach Freiburg tankte er zweimal ohne zu bezahlen. Dabei wurde eine Streife des Polizeireviers Süd gegen Mitternacht auf den 15-Jährigen aufmerksam.


Der Mann fuhr über mehrere rote Ampeln

Die Streife war auf der Opfinger Straße unterwegs, als der Fahrer des blauen Nissans an der Kreuzung bei der Uffhauser Straße im Stadtteil Haslach über eine rote Ampel fuhr. Die Polizei forderte den Mann daraufhin mit Signalen auf, anzuhalten.

Doch dieser versuchte über die Carl-Kistner-, Basler- und dann erneut die Uffhauser Straße vor der Polizei zu flüchten. Dabei fuhr er mit zu hoher Geschwindigkeit und erneut über rote Ampeln und wurde auch geblitzt.

Verfolgungsjagd endete auf der Opfinger Brücke

An der Opfinger Brücke endete die laut Polizeisprecherin Laura Riske circa zehnminütige Verfolgungsjagd schließlich. Weil die Kupplung vom Fahrer nicht richtig betätigt wurde, begann das Auto zu rauchen, blieb stehen und rollte dann rückwärts in Richtung des Streifenwagens.

Dieser wurde laut Riske nur leicht touchiert, aber nicht beschädigt. Die Polizeibeamten nahmen den jungen Mann, der keine Fahrerlaubnis hat, widerstandslos fest.

15-Jähriger war bereits polizeibekannt

Er wird sich nun wegen mehrere Delikte verantworten müssen. Laut Polizei war in der Vergangenheit bereits mehrfach im Bereich der Eigentums- und Gewaltkriminalität in Erscheinung getreten.