1000 Zeichen Hass: Die Freiburger Mauer

Marius Buhl

Die Mauer teilt Freiburg. Es fahren keine Trams mehr, Touristen verstopfen die schmalen Umwege, die Innenstadt ist verschandelt. fudder-Redakteur Marius Buhl hasst diese Mauer - wenn sie auch nicht ganz so schlimm ist, wie diese andere deutsche Mauer es war:



"Mr. Gorbatschow, tear down this wall!" Als US-Präsident Ronald Reagan am 12. Juni 1987 diese Worte über die Mauer nach Ostberlin schleuderte, wusste er genau, dass es Frieden und Wiedervereinigung nur ohne diese Mauer geben würde.


Nun wäre es natürlich vermessen, einen Vergleich zwischen der Berliner Mauer und der Freiburger zu ziehen, verursachte die eine doch Leid und Tod und die andere nur gelegentliche Wutausbrüche. Dennoch nervt diese Mauer. Es nervt, dass Fußgänger ständig diesen Umweg gehen müssen, egal aus welcher Richtung kommend, egal wann. Es nervt, dass die Straßenbahnen nicht fahren. Es nervt, mit tausenden Touristen in schmalen Gassen eingepfercht zu sein - besonders an Tagen, an denen alle ihre Regenschirme aufgespannt haben. Es nervt, dass Nicht-Freiburger einen fragen: "Wo ist denn die Innenstadt?"

Diese Mauer nervt. Nicht so sehr, wie ihre große Berliner Schwester es tat - aber immerhin so, dass man lauthals gen Rathaus rufen will: "Mr. Salomon, tear down this wall!"

Mehr dazu:

    [Foto: Michael Bamberger]