Club der Freunde

Interview

Zwischen Frust und Hoffnung: Wie Geflüchtete studieren können

Rebecca Hofmann und Laura Schmid helfen als regionale Koordinatorinnen am Studierendenwerk Freiburg, Geflüchteten den Eintritt an die Hochschulen zu erleichtern. Ihre Stelle wird bald gestrichen. Ein Gespräch über Frustration, politische Hürden und Hoffnungsschimmer.

Welche Fälle von geflüchteten Studierenden umtreiben Sie derzeit bei Ihrer Arbeit als Koordinatorin für Geflüchtete des Studierendenwerks?
Schmid: Eine Stelle hat sich an uns gewandt mit dem Fall eines jungen Syrers, der einen syrischen Bachelor-Abschluss in Biochemie hat. Er möchte hier Pharmazie studieren, um Apotheker zu werden. Weil es sein zweites Studium wäre, würde er dafür kein Bafög bekommen. Von der Uni hat er zwar schon vier Mal eine Zulassung bekommen. Er konnte aber nie anfangen zu studieren, weil er noch nicht auf dem nötigen Sprachniveau war und auch noch keine Finanzierungsmöglichkeit hatte. Er wollte im vierten Semester einsteigen. Die Finanzierung scheint nun mit einem Studienkredit und einem möglichen Stipendium geschafft. Es geht immer um die Finanzierung – und die ist schwierig zu stricken.

Welche Hürden müssen Geflüchtete nehmen, um ein Studium beginnen zu können?
Hofmann: Seit einigen Jahren gibt es eine Regelung, die festlegt, dass der Aufenthaltsstatus für die Hochschule völlig irrelevant ist. Im Prinzip darf jeder studieren. Es gibt allerdings Einschränkungen. Die Studiengebühren für international Studierende, die es seit kurzem in Baden-Württemberg gibt, sind eine große Hürde für Geflüchtete. Davon sind manche Menschen ausgenommen. Allerdings kostet es für uns viel Zeit, herauszufinden, für wen eine Ausnahme gilt. Jede Hochschule hat einen gewissen Ermessensspielraum. Die Hochschulzugangsberechtigung ist eine weitere Hürde. Viele Geflüchtete, die bei uns studieren, sind aus Syrien, wo nicht jedes Abi wie das Äquivalent zum deutschen Abi bewertet wird. Einige müssen vor dem Studium noch ein Studienkolleg besuchen. Eine weitere Hürde sind die Deutschkenntnisse, die für das Studium ausreichen müssen. Jeder, der studieren will, muss mindestens ein ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnpsiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>