Club der Freunde

JVA Freiburg

Zu wenig Personal im Knast – Häftlinge müssen mittags in ihre Zellen

Das Freiburger Gefängnis ist personell so gebeutelt, dass mehrmals kurzfristig der Betrieb heruntergefahren werden musste. Die Sicherheit wäre sonst nicht gewährleistet gewesen.

Die Häftlinge wurden schon mittags in ihre Zellen gesperrt und konnten weder arbeiten noch Freizeitangebote wahrnehmen. Die Gründe: Überlastung, Krankmeldungen, abwandernde Anstaltsmitarbeiter, unbesetzte Stellen. "Die Leute sind ausgebrannt", sagt Personalratschef Daniel Meurer. "Man hat die Zitrone immer mehr ausgepresst, jetzt gibt sie keinen Saft mehr."

Ein Sicherungsverwahrter hat unlängst und nicht zum ersten Mal öffentlich die Verhältnisse in der Justizvollzugsanstalt (JVA) angeprangert. Der 47-Jährige schreibt von "gefährlichen Zuständen", ausgebrannten Mitarbeitern und Tagen wie dem 19. Oktober, ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>