Einsatz

Zigarette löst wohl Wohnungsbrand im Stühlinger aus

BZ-Redaktion

Aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Stühlinger rauchte es in der Nacht zum Donnerstag stark. Die Feuerwehr fand eine angekokelte Matratze, einen Bewohner – und einen Aschenbecher.

In der Nacht zum Donnerstag, 26. November, rauchte es stark aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Whittierstraße im Freiburger Stadtteil Stühlinger. Die Feuerwehr rückte gegen halb eins Uhr an.

Der Bewohner, ein 43-jähriger Mann, soll beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Fenster gestanden haben. Später wurde er mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Keine weiteren Verletzten

Vor Ort habe sich herausgestellt, dass in der Wohnung eine Matratze brannte, so die Feuerwehr in ihrem Einsatzbericht. Diese wurde durch das Fenster nach draußen gebracht.

Laut Polizei wurde in der Wohnung ein Aschenbecher gefunden. Weitere Verletzte habe es nicht gegeben, die übrigen Wohnungen blieben unversehrt.