Club der Freunde

Eishockey

Wölfe verlieren mit 4:7 gegen Bad Tölz – Ex-Freiburger mit fünf Toren

Was für ein herber Rückschlag für den EHC Freiburg: Gegen personell stark geschwächte Tölzer Löwen unterliegen die Wölfe im Heimspiel mit 4:7. Fünf Treffer erzielt dabei ein Ex-Wolf, Cam Spiro.

Das Match begann für den EHC allerdings optimal. Nach nur fünf Sekunden – angeblich der früheste Treffer in der Vereinsgeschichte – jagte Scott Allen den Puck in das Tor der Tölzer Löwen.
Man hätte meinen können, damit sei die Tür geöffnet für einen mühelosen und deutlichen Heimsieg der Wölfe. Denn der Tölzer Trainer Kevin Gaudet vermochte nur elf ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>