Club der Freunde

Wohnen in Freiburg

Wo die Freiburger Stadtbau gerade Wohnraum schafft

Die städtische Wohnungsgesellschaft Freiburger Stadtbau will im kommen Jahrzehnt 700 Millionen Euro in den Bau neuer und günstiger Wohnungen investieren. Das sind die zwölf wichtigsten Bauprojekte.

Belchenstraße 8 (Haslach)
Ein Hochhaus abgebrochen, vier Mehrfamilienhäuser im Bau: Nahe der Joseph-Brandel-Anlage im Stadtteil Haslach ist das Großprojekt der Stadtbau fast fertig. Vier Punkthäuser mit insgesamt 83 Wohnungen – halb Eigentum, halb gefördertes Wohnen – ersetzen ein Hochhaus mit 72 Wohnungen. Spätestens im Frühjahr 2021 sollen die letzten Bewohner einziehen können. Bereits im Jahr 2018 wurde das benachbarte Haus mit zusätzlich 30 geförderten Wohnungen fertig.

Breisacher Hof (Mooswald)

59 geförderte Mietwohnungen entstehen am Breisacher Hof, einem ehemaligen Kasernengelände im Stadtteil Mooswald, dessen Gebäude – einst Kasernen und Offiziersunterkünfte – ein städtebauliches Ensemble bilden. 14,7 Millionen Euro kostet der nun dazugehörende L-förmige Neubau mit Tiefgarage. Er soll im Frühjahr 2021 fertig werden.

Alice-Salomon-Straße (St. Georgen)
Rund 22 Millionen Euro investiert die Stadtbau im Neubaugebiet Innere Elben in St. ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>