Club der Freunde

Uni-Anfänger

Wieso Du als Erstsemester deine Lernstrategie ändern solltest

Von der Schule an die Uni – und auf einmal ist alles anders. Die Kurse größer, die Stimmung anonymer. Auch das Lernpensum ist höher. Mit welchen Strategien du im ersten Semester nicht verzweifelst, weiß die Freiburger Expertin Stephanie Boschert.

Studienanfänger begehen oft den Fehler, zu glauben, dass sie weiterhin so lernen können, wie sie es in der Schule getan haben. Bleiben die Erfolge aus, ist die Enttäuschung erst mal groß. Mit Stephanie Boschert, ehemalige Lehrbeauftragte an der Universität Freiburg, hat fudder-Autorin Miriam Wissler über die Unterschiede von Schule und Studium gesprochen und hilfreiche Tipps erfahren.
Wie war es für Sie im ersten Semester an einer Universität? Mussten Sie Ihre Lernstrategie anpassen?
Zunächst wurde ich überrumpelt von all dem, was alles verlangt wurde. Ich musste plötzlich viel mehr lesen und wesentlich selbstständiger arbeiten. Gleichzeitig habe ich das Studium geliebt. Ich fand die Freiheit toll. Ich konnte dem nachgehen, was mich wirklich interessierte. Außerdem konnte ich von Semester zu Semester neue Leute kennenlernen. Mit meinen Kommilitonen habe ich mich früh zusammengetan und gemeinsam gelernt. Das wäre auch schon mein erster Tipp: Lerngruppen bilden.
...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>