Grüner Daumen

Wie war’s bei… der Pflanzenaktion "Fairpflanzt" im Artik?

Jennifer Fuchs

Es ist endlich wieder Frühling und die beste Zeit, seinen grünen Daumen unter Beweis zu stellen. Für alle Pflanzenfreunde veranstaltete deshalb das Artik eine zweitägige Pflanzentausch-Aktion. Jennifer Fuchs war für fudder dabei.

Der erste Eindruck

Trotz Regenwetter haben sich einige Hobbygärtner aus dem Haus gewagt. Zum Glück ist ein Teil des Artik-Innenhofes überdacht und die Tauschaktion findet unter der Pergola statt. Schnell laufe ich mit meinen drei kleinen Pflanzenablegern unter das Holzdach, um dem Regen zu entfliehen. Hübsch sieht's hier aus. Einige Holzsitzgelegenheiten im DIY-Stil, natürlich viele grüne Tauschpflänzchen, frische Luft …und vor allem ist es trocken.

Der Ablauf

Da meine Sprösslinge erst noch Wurzeln ziehen müssen, werden sie von den Veranstaltern der Aktion in Empfang genommen und mit einem Wasserbecher versorgt. Harald Deschler vom Artik erklärt mir in der Zwischenzeit die Regeln der Tauschaktion. Bis zu drei Pflanzen darf man heute mit nach Hause nehmen. Falls man selbst keine Ableger mitgebracht hat, aber trotzdem gerne etwas Grünes mitnehmen möchte, wird um eine kleine Vermittlungsgebühr von einem Euro gebeten.

Die mitgebrachten Pflanzensprösslinge sind in verschiedene Kategorien aufgeteilt. So gibt es mehrere Tische mit Nutzpflanzen, Zimmerpflanzen, Blumen für den Garten oder Balkon und Tomatensetzlinge.
fudder bittet um Deine Aufmerksamkeit: Indem du Mitglied wirst in fudders Club der Freunde, unterstützt du jungen Journalismus aus Freiburg. Bis zum Stichtag 31.Mai gibt es 1 Jahr fudder-Club zum 1/2 Preis für nur 3,95€ pro Monat inklusive 100% BZ-Website: Jetzt Mitglied werden im fudder-Club.

Der besondere Clou

Man konnte vorher auf Facebook ein Foto seiner Pflanze an die Veranstaltung schicken, ihr einen Namen geben und eine kleine Pflegeanleitung dazu schreiben. So gab es zum Beispiel Lina, die Fleischtomate, die es gerne sonnig und windgeschützt mag und am liebsten auf gelockertem, humosem Boden ihre Wurzeln schlägt. Oder Ally und Vera, die Aloe-Vera-Schwestern, die sehr pflegeleicht sind und somit auch für Menschen ohne grünen Daumen in Frage kämen. Also war für jeden Geschmack etwas dabei, egal ob Profigärtner oder für den (noch) unerfahrenen Pflanzenfreund.

Die Qual der Wahl

Da ich mir vorgenommen habe, diesen Frühling meinen Balkon in einen kleinen Garten zu verwandeln, schaue ich mir den Tisch mit den Nutzpflanzen mal näher an. Mmmh..Schlangengurke "Günther" oder lieber die Wassermelonenpflanze "Ulrich"? Aber Tomatensetzlinge wären ja eigentlich auch nicht schlecht. Tja, die Qual der Wahl. Zum Glück steht mir Harald von der Veranstaltung zur Seite und gibt mir Tipps, welche Pflanzen überhaupt für den Balkon in Frage kommen und welche eher mehr Wurzelfreiheit brauchen und damit besser für einen Garten geeignet sind.

Die Entscheidung der Tauschkanidaten

Am Ende entscheide ich mich für zwei Tomatensetzlinge, einmal "gelbe Zebratomaten" und einmal die klassischen "roten Bienchen". So, jetzt fehlt nur noch eine dritte Pflanze. Mir springt die Kapuzinerkresse "Katharina" ins Auge. Da diese Nutzpflanze nicht nur lecker schmeckt, sondern auch schöne hell-orangene Blüten bekommt und das Auge ja bekannterweise mit isst, wird sie meine letzte Wahl.

Stolz mache ich mich mit meinen drei neuen Mitbewohnern auf den Heimweg. In meinen sommerlichen Gedanken sehe ich mich schon auf meinem begrünten Balkon die ersten leckeren Tomaten ernten.

Fazit

Die Veranstaltung "Fair-pflanzt" ist eine witzige und tolle Aktion für alle erfahrenen und zukünftigen Hobbygärtner. Der Innenhof des Artik ist auch bei Regen perfekt für die Veranstaltung geeignet, denn Dank der Pergola ist ein Teil davon überdacht. Die Auswahl ist groß und es ist für jeden eine passende Pflanze dabei. Sehr nützlich sind auch die Pflegetipps von den freundlichen Veranstaltern der Tauschaktion. Durch die offene und lockere Stimmung entstehen schnell interessante Gespräche über das Gärtnern. Zudem gibt es sogar einen Tisch mit Blumenerde um seinen neuen "grünen Freund" umzutopfen. Also alles in allem eine wirklich sehr gelungene "Fair-pflanzt" Aktion.

Mehr zum Thema: