Outdoor

Wie war’s bei … der Frexit-Schnitzeljagd "Entführung" in der Freiburger Innenstadt?

Maria Schorn

Ein entführter Oberbürgermeister, der durch eine Stadt-Schnitzeljagd gefunden werden muss: Darum geht’s bei dem neuen Outdoor-Rätsel von Frexit. fudder-Autorin Maria Schorn hat’s ausprobiert.

Die Fakten

Der OB wurde entführt und Kommissar Schätzle braucht Unterstützung. Eine SOKO muss gebildet werden – das sind die Ausgangspunkte der Frexit Stadt-Schnitzeljagd "Entführung". Die laut Veranstalter spannendste Schnitzeljagd könnt ihr täglich und ohne Termin spielen. Alles, was ihr dafür braucht, ist ein Smartphone mit Standordzugriff, Bluetooth, Kamera und Datenvolumen und die Spielausrüstung. Die Tour ist unabhängig von Wetter und Tag möglich, allerdings solltet ihr die Tour mindestens zwei Stunden vor Einbruch der Dunkelheit starten.

Spielen könnt ihr zu zweit, zu dritt oder zu viert. Auch sechs Personen und mehr sind möglich – allerdings solltet ihr dann mehrere Gruppen bilden, da es um den Handyscreen sonst doch etwas eng werden könnte. Die Tour führt euch durch die Innenstadt und in angrenzende Viertel und ist Kinderwagen- und Rollstuhlgerecht. Plant für eure Tour mindestens anderthalb Stunden ein und zieht euch bequeme Schuhe an.



Der Fall

Kommissar Schätzle braucht dringend Hilfe bei seinem zweiten Fall. Diesmal geht es um Entführung und die Presse darf keinen Wind davon bekommen. Alles, was bisher gefunden wurde, ist der Terminkalender des Oberbürgermeisters, mit dessen Hilfe wir auf die Spur des Entführers kommen sollen. Kommissar Schätzle versorgt uns regelmäßig mit neuen Informationen und Hinweisen und auch der Entführer hinterlässt Spuren. Von leckerem Kuchen über Panflöte spielende Kinder, bis hin zu einer Fahrkarte: Die Spurensuche ist teils kniffelig und erfordert Aufmerksamkeit und "Thinking out oft he Box".

Die Ermittlung

Es ist Dienstagnachmittag und die Stadt ist wie leergefegt, die Sonne scheint und wir sind gespannt, was uns erwartet. Wir sollen den entführten Oberbürgermeister wiederfinden. Los geht’s am Rathaus. Wo sonst sollte man sich auf die Suche nach einem entführten OB begeben? Aber erstmal müssen wir auf eine verspätete "Ermittlerin" warten. Nachdem unser Team komplett ist, treffen wir die entsprechenden technischen Vorbereitungen. Die Frexit-App kann man ganz einfach im App-Store runterladen. Anschließend erklärt sich eigentlich alles von selbst. Kaum sind wir eingeloggt, bekommen wir auch schon den ersten Anruf des leitenden Kommissars.

Kommissar Schätzle klärt uns über den Ermittlungsstand auf und lässt uns die entsprechende Seite des Terminkalenders zukommen, anhand derer wir uns auf die Suche machen. Der OB hatte mehrere Termine auf der Agenda, doch bevor er zum Theaterkarten besorgen und Kinder abholen gekommen ist, wurde er offensichtlich entführt. Wisst ihr wo die Rathauskantine ist? Dann seid ihr klar im Vorteil. Wir fragen einfach in der Tourist-Info nach, um kurz darauf festzustellen, dass wir eine interaktive Karte haben, die uns den Radius anzeigt, in dem wir suchen müssen. Der erste Ermittlungsschritt stellt uns vor das erste Problem.

Nach einer kurzen Diskussion im Team einigen wir uns dann aber auf eine Taktik und kommen zur Lösung. Weiter geht’s zum nächsten Punkt auf der Liste. Die jüngeren Ermittlerinnen sind ungeduldig und nutzen einen Hinweis und dann noch einen und zum Schluss sogar die Auflösung. Manchmal muss man eben um die Ecke denken und hinterher ist man immer schlauer.

Wir arbeiten uns durch die Hinweise und fragen uns währenddessen, ob der OB tatsächlich gerne Kuchen in der Kantine isst, ob seine Kinder tatsächlich in genau diesen Kindergarten gehen und wo er tatsächlich sein Feierabendbier kauft. Am Ende sind wir jedenfalls froh, dass er mit unserer Hilfe befreit werden konnte und freuen uns über den Presserummel. Was es damit auf sich hat, müsst ihr allerdings selber rausfinden.
Infos zur Frexit-Rätseltour

  • kann täglich und ohne Termin gespielt werden. Nur Spezialausrüstung und Tickets kaufen und los geht’s
  • zwischen 9 und 18.30 Uhr starten, jedoch zwei Stunden vor Einbruch der Dunkelheit
  • wird durch eine interaktive App mit Karten, Videos und Audiosequenzen begleitet (die App gibt's kostenlos im Playstore / Applestore, Standordzugriff, Bluetooth, Kamera und mobile Daten werden benötigt)
  • ist für Teams von 2-6 Personen. Bei größeren Teams können mehrere Gruppen gebildet werden
    dauert zwischen 90 und 120 Minuten und geht über maximal 3 Kilometer (kinderwagentauglich)
  • Preise: ab 40.90 Euro für zwei Personen

Das Ermittlerinnenteam

Unser Ermittlerinnenteam besteht aus zwei ???- Expertinnen und zwei Krimi-Liebhaberinnen. Gemeinsam können wir alle Aufgaben lösen und bei der Befreiung des Oberbürgermeisters behilflich sein. Glücklicherweise können wir ab und an auf die Hinweise der SOKO zurückgreifen, denn auch, wenn uns die Lösung im Nachhinein immer total logisch vorkommt, stehen wir manchmal vor den Aufgaben wie der Ochs vorm Berg.

Paula, 13: "Es hat total viel Spaß gemacht. Ich würde den Schwierigkeitsgrad allerdings bei Mittelschwer einordnen"

Emma, 13: "Mir hat es viel Spaß gemacht, vor allem, weil man die ganze Zeit draußen ist und trotz Corona was erleben kann. Man sollte sich nicht von der benötigten Zeitangabe stressen lassen und die Aufgaben genau lesen".

Uta, 47: "Tolle Tour. Mein Tipp: beachtet vor allem die kleinen Details und lest die Fragen genau".

Fazit

Wir hatten jede Menge Spaß und gute Unterhaltung. Die Aufgaben waren nicht immer auf Anhieb zu lösen, aber lösbar und gut durchdacht. Unser Tipp: Ab und an mal um die Ecke denken und sich nicht zu schnell zum Nutzen der Hinweise verleiten lassen. Wenn ihr Spaß an kniffeligen Aufgaben habt und nicht fußfaul seid, dann ist das Spiel genau das Richtige für euch. Die technische Umsetzung und die Interaktion haben uns begeistert. Schade nur, dass der Oberbürgermeister sich nicht persönlich bei uns für seine Befreiung bedankt hat.Wir geben trotzdem 10 von 10 Punkten für einen gelungenen Nachmittag. Mehr zum Thema: