Nachtleben

Wie war der Auftakt von United We Stream in Freiburg?

fudder-Redaktion

Mit Livestreams aus Clubs und Bars möchte das Streaming Projekt "United We Stream Upper Rhine" das Freiburger Nachtleben durch die Krise helfen. Jede Woche gibt’s auf fudder einen Rückblick und eine Vorschau.

fudder unterstützt "United We Stream Upper Rhine"- durch Artikel und durch Crosspostings der Streams auf Facebook. Jede Woche gibt’s an dieser Stelle einen Rückblick auf das vergangene Wochenende und eine Vorschau aufs nächste.

Wie waren die Streams?

Wir sind voll und ganz zufrieden. Es war chaotisch, aber im Großen und Ganzen hat alles gut funktioniert. Wir hatten bei Fatcat gut 2000 Aufrufe und immer zwischen 150 und 200 Menschen in den Streams. Danach aus dem Café Pow waren es 1000 Aufrufe und zwischen 70 und 100 Leute im Stream. Im Nachgang haben bis heute 6500 das Fatcatvideo aufgerufen und 2000 den JanXNeu- Stream. Leider bricht Facebook DJ-Streams gerne ab, deshalb musste der Stream aus dem Café Pow immer wieder neu gestartet werden. Ebenfalls haben wir bemerkt, dass wir technisch nochmal aufrüsten müssen, damit die Streams durchweg in guter Qualität gesendet werden können.
United We Stream Upper Rhine: Website & Facebook

Wie waren die Musikerinnen und Musiker?

Unsere Stream-Premiere bestritt die legendäre, bezaubernde, weit über Freiburg hinaus bekannte und eine der wahrscheinlich besten und größten Funk- und Soulbands der Region: Fatcat!Aus dem Café Pow streamte die Freiburger DJ-Szenegröße, fresh aus den heiligen Hallen des Wöhrlis: JanXNeu. Zwei Stunden feinster, 100 Prozent tanzbarer Techno. Auch für solch geübte Musiker ist es eine neue Situation, eine Show komplett ohne Publikum zu spielen. Dennoch haben beide Acts eine wahnsinnig gute Show abgeliefert.

Wie war das Publikum?

Gute gelaunt, spendenfreudig und enthusiastisch. Wir haben echt gute und positive Rückmeldungen bekommen.

Wie viele Spenden kamen rein?

404 Euro!

Was kommt als nächstes?

Donnerstag
Live aus dem Gotec Club Karlsruhe 20 bis 24 Uhr
zusammen mit United We Stream Rhein Neckar:
  • Gero Jansen (Gotec Club / Intec Digital / Orange Recordings)
  • jenn (Gotec Club)
  • rØreka (Gotec Club / SOPTIK)
  • Visuals: zwischendrunter
Freitag
Live aus der BAR am Funkeneck Freiburg: 20 bis 24 Uhr
  • Gold Guns Girls, Pop, Indie, Elektro
  • Drama Club, Synth-Pop, Italo-Disco, Wave
Samstag
Live aus dem Kulturhaus Kehl 20 bis 23 Uhr
  • ENGIN, Singer und Songwriter
  • Scum Boys, Ska Punk aus Kehl

Disclosure: Gina und Caro (Gold Guns Girls) sind zwar Redakteurinnen im Hause fudder, aber wir hätten den Streamabend auch empfohlen, wenn dem nicht so wäre – denn es ist eine rundum gute Sache.