Nachtleben

Wie war das Streaming-Wochenende aus der Bar am Funkeneck?

fudder-Redaktion

Das zweite Wochenende von United We Stream ist rum – dieses Mal legten die Gold Guns Girls und der Drama Club in der Bar am Funkeneck auf. Auch aus dem Kulturhaus Kehl und dem Gotec Club in Karlsruhe wurde gesendet.

fudder unterstützt "United We Stream Upper Rhine"- durch Artikel und durch Crosspostings der Streams auf Facebook. Jede Woche gibt’s an dieser Stelle einen Rückblick auf das vergangene Wochenende und eine Vorschau aufs nächste.

Wie waren die Streams?

Musikalisch abwechslungsreich und zu unserer vollsten Zufriedenheit. Wir hatten mit dem Gotec Club in Karlsruhe, der Bar am Funkeneck in Freiburg und dem Kulturhaus in Kehl gefühlt die halbe Region mit im Boot. Zudem kam mit dem Stream aus Karlsruhe eine Kooperation mit unseren nördlichen Nachbarn, United We Stream Rhein-Neckar, zustande.

Es war uns möglich, von neun Kunstschaffenden vier weibliche mit dabei zu haben. Unserem selbstgesetzten Ziel, eine Parität bei unseren Stream*innen zu erreichen, sind wir damit auf jeden Fall schon näher gekommen, als am Opening Weekend.
United We Stream Upper Rhine: Website & Facebook

Wie waren die Streams?

Wir hatten beim Stream am Donnerstag aus dem Gotec Club knapp über 1500 Aufrufe und bis zu 60 Zuschauende in den Streams. Im Nachgang haben sich bis heute 4600 Menschen den Stream nochmals angeschaut.

Aus der BAR am Funkeneck gab es gut 1500 Aufrufe der Streams und im Schnitt wischen 40 und 80 Zuschauende und bis heute rund 3600 Klicks für die DJ Streams. Aus dem Kulturhaus in Kehl am Samstag hatten wir immer zwischen 30 und 60 Zuschauende und über 1000 Stream-Aufrufe. Inzwischen haben sich den Stream 2000 Menschen angeschaut.

Wie waren die Musikerinnen und Musiker?

Im Line-Up am Donnerstag waren quasi die Gotec Club Allstars, die das ablieferten, was dort verlangt wird: solider und hämmernder Techno. Die von zwischendrunter entwickelten Visuals waren nicht nur schön im Beat und großartig anzusehen, sondern haben den Stream nochmals fett aufgewertet.

Aus der Bar am Funkeneck streamten am Freitag zwei stadtbekannte DJ Teams: die Gold Guns Girls und der Drama Club. Die Musikauswahl der routinierten Plattendreher*innen: vinyl only, wie immer exquisit, glamourös und 100 Prozent tanzbar – nicht nur für Indie- und 80er-Fans.



Das Wochenende rundete das Kulturhaus Kehl mit zwei wunderbaren Liedermacher*innen ab. ENGIN. und Shitney Beers, unterstützt von Akkustik- und E-Gitarren, verzauberten unser Streampublikum mit ihren Eigenkompositionen.

Wie war das Publikum?

Wie schon am letzten Wochenende schwer begeistert. Die Rückmeldungen trudelten auf allen angestreamten Plattformen ein. Besonders schön: Sogar eine Person aus Mexiko schaute zu. Unsere Streams sind eben durch und durch grenzenlos.

Wieviel Spenden kamen rein?

203 Euro

Was kommt als nächstes?

Freitag: tba

Samstag: Live aus der Bretterbude, Freiburg
Noise, Liveset von Grodock + Talk

Außerdem: Aaron Karnov und Aidan Sionnach

Aus Offenburg gibts Karotte, SMOD, Linus Quick, Seven Saki, Oskar und Lukas Dörflinger aus dem Circle Club
Disclosure: Gina und Caro (Gold Guns Girls) sind zwar Redakteurinnen im Hause fudder, aber wir hätten über den Streamabend auch berichtet, wenn dem nicht so wäre – denn United We Stream Upper Rhine ist eine rundum gute Sache.