Club der Freunde

Deutschrock

Wie sich die umstrittene Rockband Freiwild sieht

Das Südtiroler Quartett Freiwild zählt seit Jahren zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Rockgruppen. Wo aber steht die Formation politisch?

Wenn sich Philipp Burger ungerecht behandelt oder missverstanden fühlt, nimmt er die Dinge selbst in die Hand. Vergangenen Dezember war es wieder so weit. In der Badischen Zeitung wurde über die Kritik berichtet, die sich am Auftritt seiner viel diskutierten Band Freiwild am bevorstehenden 28. April in Freiburg regt. Also meldete sich der 37-Jährige nicht über seine Presseleute oder sein Management, sondern persönlich über Facebook und bot ein Gespräch an.

Das Südtiroler Quartett gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Rockgruppen. Laute, ursprünglich vom Punk beeinflusste Gitarren, schnelle Songs, Mitsing-Refrains und hymnische Chöre – das ist das musikalische Rezept, ähnlich dem der Toten Hosen. Auf dem neuen Album "Rivalen und Rebellen" kommt noch ein wenig Ska dazu, mal ein Hauch Country oder ein wenig Polka-Folk, wird das Thema auch öfter mal zurückgenommen – bei 26 Songs auf der Basisversion des Albums war Platz für andere Facetten, eine andere Edition bietet 16 Titel mehr. Wie drei Alben davor landete auch "Rivalen und Rebellen" auf Platz 1.

Trotz ihrer Popularität spielen Freiwild erstmals in Freiburg. Für die Premiere sorgt kein örtlicher Veranstalter, sondern die Münchner Agentur Global Concerts, die die städtische Sick-Arena mietete. Wie in ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnpsiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>