Club der Freunde

Justizvollzug

Wie Sexualstraftäter im Gefängnis vor Gewalt geschützt werden können

Sexualstraftäter leben gefährlich im Gefängnis, sie stehen in der Knast-Hierarchie ganz unten. Die Anstalten tun viel, um Übergriffe zu verhindern, aber eine 24-Stunden-Überwachung ist nicht möglich.

Sexualstraftäter leben gefährlich im Gefängnis. Das gilt auch für Tatverdächtige in Untersuchungshaft (U-Haft), die auf ihr Verfahren warten. Der im Dezember wegen Mordes an der Endingerin Carolin G. verurteilte Catalin C. wurde im Sommer 2017 von Mithäftlingen verprügelt und musste verlegt werden. Und Christian L., mutmaßlicher Haupttäter im Staufener Kindesmissbrauchsfall, wurde auf Drängen der Gefängnisleitung verlegt – weil sie Attacken auf ihn befürchtete.

Die ersten Monate nach L.’s Verhaftung am 27. September 2017 seien in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Freiburg problemlos verlaufen. L. konnte am Gefängnisalltag mit Hofgang und Freizeitaktivitäten teilnehmen, sagt JVA-Leiter Michael Völkel.

24-Stunden-Überwachung in der Haft nicht ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnpsiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>