Club der Freunde

Freiburg / Gundelfingen

Wie Menschen aus der Region Freiburg um Begleithunde kämpfen

Nach erfolgreichem Widerspruch bekommt ein Freiburger einen Blindenhund - zunächst hatte die Krankenkasse Nein gesagt. Vielfach fehlt jedoch die Unterstützung und die Betroffenen setzen auf Spenden.

Fast alle kennen Ramon Kathrein nur mit Hund: Der Freiburger Stadtrat der Liste Teilhabe und Inklusion wurde immer von seiner Blindenhündin begleitet. Als sie aus Altersgründen ausschied, hat seine Krankenkasse einen neuen Hund abgelehnt. Dagegen hat er nun erfolgreich Widerspruch eingelegt. Er kritisiert die generelle Ablehnungstendenz, die er bei Krankenkassen beobachtet. Anika-Kerstin Biegner aus Gundelfingen hat ohnehin keine Chance: Sie finanziert ihren Begleithund über Spenden.
Genau das, wofür Ramon Kathrein auf vielen Ebenen kämpft, hat ihm die Krankenkasse zunächst verweigert: Teilhabe. Seit er seine Hündin nicht mehr bei sich hat, verbringt er die meiste Zeit zu Hause. Seiner Arbeit als Berater bei der Ergänzenden ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>