Club der Freunde

Besprühte Stromkästen

Wie in Freiburg mit Graffiti und Street-Art umgegangen wird

Seit Jahren stehen in der Gartenstadt besprühte Stromkästen – jetzt sind zwei davon grau übermalt. Künstler und Anwohner fragen sich: Warum? Eine Geschichte über den Umgang mit Kunst im öffentlichen Raum.

Die besprühten Stromkästen in der Freiburger Gartenstadt sind fast schon ein kleines Wahrzeichen des Stadtteils. Über 20 bunte Kästen lassen sich bei einem Spaziergang entdecken. Verantwortlich für die Bilder ist der Künstler Lemon Jo, der selbst in der Gartenstadt lebt. Auf eigene Faust – also nicht legal – hat er die Kästen mit Farbe und Motiven versehen. Das triste grau oder die Schmierereien anderer haben ihn gestört, so sagt er.
"Die graue Farbe ist eine Einladung für jeden Schmierfinken da wieder drüberzugehen." Künstler Lemon Jo
Die Kästen sind im Laufe der vergangenen Jahre entstanden. Ohne das sich bisher jemand groß daran gestört hätte. Im Gegenteil: Im Viertel selbst waren die Motive ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>