Club der Freunde

HipHop

Wie Frauen in der Rapszene sich Raum verschaffen

Eigentlich hätte Ende April in Freiburg zum ersten Mal ein Rapfestival mit dem Fokus auf Frauen stattfinden sollen. In der HipHop-Szene sind diese vermeintlich immer noch unterrepräsentiert.

"Rap fatale" ist auf dem Graffito auf dem gleichnamigen Instagram-Account zu lesen. Unter dem Wort Rap ist ein wohlgeformter Busen zu sehen und das t ist kein Buchstabe sondern ein gestreckter Mittelfinger: Eigentlich sollte Ende April in Freiburg das erste "female* focused Rap Festival" stattfinden – doch wie alle Veranstaltungen derzeit ist das Festival wegen der Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben. Im Freiburger Jugendkulturzentrum Artik sollten innerhalb von zwei Tagen 13 bundesweite bekannte und lokale Künstlerinnen aus den Bereichen Rap und HipHop auftreten.

Unterrepräsentiert auf Festivals
Das Ziel: der Masse an HipHop-Festivals etwas entgegen zu setzen. Denn viele laden nach wie vor deutlich mehr männliche Künstler ein. Zuletzt hatte das größte HipHop-Festival Deutschlands, das Splash, nur 21 Frauen bei 121 ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>