Club der Freunde

Preissteigerungen

Wie die Betreiber großer Gebäude in Freiburg Energie sparen

Wie lässt sich Energie sparen, wenn die Preise steigen? Vor dieser Frage stehen in Freiburg auch der SC Freiburg, die städtischen Museen und die Universität. So gehen diese mit der Situation um.

Kultur
Kinos
Bei den Kinos gibt Betreiber Ludwig Ammann für die Lichtspielhäuser Harmonie, Friedrichsbau und Kandelhof Auskunft: "Da wir ein intrinsisch energieintensives Gewerbe sind, lässt sich mit den vorgeschriebenen Sparmaßnahmen nicht relevant Strom sparen. Der Verbrauch kommt von den Projektoren, und die können wir nicht dunkler dimmen. Als Beitrag zum Energiesparen haben wir schon vor einigen Wochen als einzig wirksame und wenig originelle Maßnahme für alle unsere Kinos für die nächste Zeit den Montag als Ruhetag eingeführt."
Neriman Bayram, Geschäftsführerin des Kommunalen Kinos, betont, dass das Koki sich von Anfang an auch in seinen Themensetzungen mit Ökologie und Umwelt befasst hat – Strom von den Elektrizitätswerken Schönau, kein Beheizen von Fluren, auch der Verzicht auf die energiefressende Popcorn-Maschine gehöre dazu. Die maßvolle Kühlung im Kinosaal im Sommer, sparsames Heizen im Winter seien schon immer selbstverständlich, so Bayram. In diesem Zusammenhang steht auch der Antrag des Koki, eine Solaranlage auf dem denkmalgeschützten Haus zu installieren. Bayram sieht den Hauptposten bei der Lüftungsanlage: Wäre das eine modulare, könnte man bis zu 40 Prozent Strom sparen. Demnächst wird das Koki einen Energieberater speziell für Baudenkmäler zu Rate ziehen – ...

Wenn du die kostenpflichtigen Artikel auf fudder lesen möchtest, werde einfach Digitalabonnent der Badischen Zeitung. Mit BZ-Digital Basis hast du vollen Zugriff auf fudder, auf die Website BZ-Online und auf die News-App BZ-Smart:


Du hast schon einen Zugang? Bitte einloggen >>