Clubsterben

White Rabbit und Koki zeigen den Film "So was von da"

Anika Maldacker

Ein Hamburger Club steht vor dem Aus – und alle feiern ein letztes Mal. Darum geht es in dem Film "So was von da". Steht dieses Szenario auch dem White Rabbit bevor? Im Koki wird der Film gezeigt, mit anschließender Diskussion.

Wie ist es, wenn ein Kult-Club vor dem Aus steht und die letzte große Party bevor steht? Davon handelt der Film "So was von da" des Regisseurs Jakob Lass, der im August in die Kinos kam und auf der Romanvorlage von Tino Hanekamp basiert. Das Kommunale Kino im Alten Wiehrebahnhof (Koki) zeigt den Film in Kooperation mit dem White Rabbit nun drei weitere Mal. Die erste Vorführung ist an diesem Dienstag, 23. Oktober. Die Filmvorführungen werden innerhalb der "Freiburger Club-Kultur" gezeigt.


"So was von da" spielt im Hamburger Stadtteil St. Pauli. Oskar betreibt auf der Reeperbahn einen Musikclub, den er aber schließen muss, weil er hochverschuldet ist. Die letzte Nacht des Clubs wird zur wildesten Party Hamburgs, wo alle Freunde und Feinde Oskars aufeinander treffen.

Diese Geschichte hat White Rabbit-Betreiber Hansi Breier dazu motiviert, den Film zusammen mit dem Koki nochmals zu zeigen. Aus aktuellem Anlass, denn dem White Rabbit am Siegesdenkmal droht das Aus. Im Anschluss an die heutige Vorführung gibt es eine Diskussion im Kinosaal, nach der Vorführung am Freitag eine Club-Night im White Rabbit.


Info
  • Was: Filmvorführung "So was von da", Deutschland 2018, 91 Minuten, Regie: Jakob Lass, nach der Romanvorlage von Tino Hanekamp
  • Wann: Dienstag, 23. Oktober, 19.30 Uhr mit anschließender Diskussion, Freitag, 26. Oktober, 21.30 Uhr, Mittwoch, 31. Oktober, 22 Uhr
  • Wo: Kommunales Kino im Alten Wiehrebahnhof