Club der Freunde

Bierbank als Partyraum

Wenn Techno-Rhythmen die Schwarzwaldhütte zum Beben bringen

"Man kann Menschen nicht vom Tanzen abhalten": Weil Feiern in geschlossenen Räumen noch verboten ist, verabredet sich die Partyszene in der freien Natur – und lässt dort die Bässe wummern.

Die Einladung kommt als Kurznachricht aufs Smartphone. An einem Abend im August soll eine Party stattfinden. Hoch über dem Dreisamtal, auf einer Hütte im Herzen des Schwarzwalds. Wo sonst Wanderer einkehren, wollen jetzt Nachtschwärmer tanzen. Trotz Corona oder vielleicht gerade deswegen. Clubs und Diskotheken sind nach wie vor geschlossen. Bis sie wieder öffnen dürfen, kann es noch dauern.
Jasmin will nicht warten. Seit vielen Jahren tanzt die 32-Jährige aus dem Freiburger Umland zum Rhythmus dumpfer Bassdrums. In der Szene ist sie gut vernetzt. Sie weiß immer, wo eine Party stattfindet. Ein Ort weit außerhalb der Stadt und eine persönliche Einladung "fühlen sich an wie früher, aufregend", sagt sie.
Reiz des Verbotenen
Früher ist noch gar nicht lange her. Früher – das sind Sommer ohne Corona. Sommer, in denen Hunderte Menschen an der Betzenhauser ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>