Club der Freunde

Leben auf der Straße

Wenn der Hund alles ist, das bleibt

Viele obdachlose Menschen begegnen den Herausforderungen der Straße lieber in vierbeiniger Begleitung. fudder-Autor David Pister hat sich mit einem von ihnen unterhalten, der lieber anonym bleiben wollte.

Maskierte Menschenmassen drängen sich im Schatten der Kaufhäuser. Die Straßenbahn klingelt im Vorbeifahren. Zwischen einer Starbucks-Filiale und einem Schnellrestaurant der Fast-Food-Kette Five Guys sitzt Peter Stein (Name geändert) auf dem Boden. Neben ihm steht ein halbvoller Becher Kaffee. Davor, kaum gefüllt mit Kleingeld, ein bunt bemalter Eisbecher.
Der treue Begleiter liegt neben ihm
Seit sieben Jahren lebt der 39-Jährige auf der Straße. Er trägt zerschlissene schwarze ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>