Was ist dein Stil? (Teil 71)

Lilli Staiger

Wir stellen regelmäßig irgendwelchen Menschen in Freiburg die Frage "Was ist dein Stil?" Diesmal: Annabel



Mein Stil ist schwer zu beschreiben, denn ich sehe jeden Tag anders aus. Er ist eine bunte Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen. 'Bunt' trifft es schon ziemlich gut, denn Farben stehen für mich in Sachen Kleidung und Accessoires an oberster Stelle. Ich würde sogar sagen, dass ich ein richtiges Knallbonbon bin.
Mir gefällt beispielsweise der Vintage-Stil ziemlich gut. Ich habe auch verschiedene Kleidungsstücke aus den 70er Jahren, teilweise von meiner Mutter, die ich richtig toll finde.
Außerdem bin ich ein Jeans-Fanatiker. Besonders Röhrenjeans haben es mir angetan, seitdem sie in Mode gekommen sind.
Ansonsten sieht man an mir häufig verrückte, ausgefallene Kleidungsstücke kombiniert mit schickeren Teilen.

Ich kaufe gerne bei Breuninger oder Kaiser ein, zumindest das, was ich mir dort leisten kann. Beispielsweise gibt es die Marke Review bei Breuninger, die ich sehr gut finde. Zara gehört ebenfalls zu meinen bevorzugten Läden.

Guter Stil ist: "... schlichtweg sein eigenes Ding zu machen, das, was in erster Linie einem selbst und nicht anderen gefällt, zu tragen und dem eigenen Stil treu zu bleiben.

Stillos ist: "... wenn Leute sich gegenseitig kopieren und keinen eigenen Stil besitzen. Generelle No-Gos sind für mich zu enge Jeans und diese geschmacklosen glänzenden, goldenen Gürtel, die bei vielen schon zu einem 'Basic' geworden sind."

Meine Stilikone: "Da ich meinen Stil selbst kreiere, habe ich keine wirkliche Stilikone. Der Stil der Schauspielerinnen Mischa Barton und Keira Knightley gefällt mir aber ganz gut, wobei dafür wohl eher ihre Stylisten verantwortlich sind."

Für 200 Euro kaufe ich mir: "Auf jeden Fall viele Sachen. Vorzugsweise Schmuck und andere Accessoires, wie Ohrringe und Armbänder. Vielleicht würde ich dann ein teureres Schmuckstück kaufen."

Lieblingsmarke: "Review und Juicy Couture. Von Juicy Couture habe ich viele Tops und Shirts, weil mir das Design sehr gut gefällt."

Niemals trennen werde ich mich von: "... den Kaninchenfell-Boots, die ich von meiner Oma habe, meiner Oilily-Tasche und einer schwarzen Jacke von Strenesse, die einen tollen Schnitt hat. Ich habe sie durch eine Bekannte sehr günstig bekommen."

Mein Lieblings-Accessoire: "... sind diese großen, goldenen Creolen, das goldene Armband, ebenfalls von meiner Oma und meine Guess-Uhr."

Meine größte Stilsünde: "... waren weiße Moonboots, die wie Astronautenstiefel aussahen und weiße, spitze Schuhe mit Glitzer."

[Annabel, 16, Schülerin]