Was ist dein Stil, Julia

Lilli Staiger & Jonas Nonnenmann

Wir stellen regelmäßig irgendwelchen Leuten in Freiburg die Frage: Was ist dein Stil? Diesmal: Julia, 18.



Kleidest du dich gerne figurbetont?

Eigentlich ganz im Gegenteil. Ich laufe meistens in Jungenklamotten herum. Am liebsten trage ich schwarze Jogginghosen und weite Kapuzenpullis. Da ich sehr zierlich bin, geht meine Figur darin komplett unter, deswegen bemühe ich mich, mich jetzt öfter feminin zu kleiden. Mein Problem ist aber, dass ich mit meinen 30 Euro Taschengeld kaum Möglichkeiten habe, shoppen zu gehen und auch selten Kleider in meiner Größe finde. Dieses Oberteil habe ich mir erst kürzlich geleistet und es ist eines der wenigen, die mir wirklich gefallen und ein wenig sexy sind. Ich würde auch wirklich gerne ein paar Pfunde mehr auf den Rippen haben.

Warum ausgerechnet Jungenklamotten?

Weil sie lässig und bequem sind. Ich mag außerdem wirklich nur absolut schlichte Kleidung, vor allem verabscheue ich Farben und trage ausschließlich Schwarz und Weiß. Das passt meist am besten zu meiner Stimmung. Nur wenn ich mal wirklich gut drauf bin, habe ich Lust, mich schicker zu machen und mal zur Abwechslung enge Röhrenjeans zu tragen. In meinem Schrank findet man absolut nichts Buntes. Ich trage häufig Pullis von meiner jüngeren Schwester oder auch von meinem Freund.

Welche Schuhe trägst du am liebsten?

Meine Adidas-Ledersneakers sind meine absoluten Lieblingsschuhe. Es sind die klassischen mit den Plastikkappen vorne und den schwarzen Streifen an der Seite. Die habe ich vor vier Jahren für mich entdeckt und habe sie mir sogar noch einmal nachgekauft. Ich besitze nur ein Paar High Heels, für das ich fast ein Jahr lang gespart habe. Es sind schwarze Plateau-Pumps, die nur ca. 20 Euro gekostet haben.

Und woher hast du diese Jeans-Shorts?

Diese Shorts war ursprünglich eine alte Schlaghose von meiner Mutter, die sicherlich über zehn Jahre lang in ihrem Schrank hing. Letztes Jahr habe ich sie abgeschnitten und für mich „aufgepimpt“. Ich wollte mal sehr gerne eine Jeans-Shorts haben, die an mir eng sitzt. In den Läden sind mir die meisten nämlich viel zu groß. Da meine Mutter auch so zierlich ist wie ich, kann ich ihre Kleider gut tragen, wenn etwas Schönes dabei ist. Die alte Jeans hatte furchtbar geschmacklose Taschen, die ich alle abgetrennt habe, deswegen die dunkle Waschung darunter. Aus Versehen hatte ich ein kleines Loch hineingeschnitten, dann habe ich einfach ganz viele daraus gemacht, damit es nicht auffällt.

Interessierst du dich für Mode?

Eher weniger. Ich lese keine Modezeitschriften oder so. Eine meiner Freundinnen ist aber sehr modebewusst, von ihr bekomme ich noch am ehesten etwas mit. Zurzeit finde ich die Mode besonders schlimm, weil alles so bunt ist, was ja gar nicht mein Ding ist. Ich konnte mich erst kürzlich für die Farbe Beige erwärmen, das ist aber schon das Höchste der Gefühle.

Was hältst du von Schmuck und Accessoires?

Ich trage nur Echtschmuck, wie diese Kette, die ich zu meiner Kommunion bekommen habe. Echtschmuck finde ich praktisch, weil er sich nicht verfärbt und immer schön bleibt. Auf Modeschmuck kann ich nicht richtig achten, der wird bei mir immer schwarz. Andere Accessoires trage ich nicht. Ich besitze nur eine große Handtasche. Diese hier hat mir eine Freundin geschenkt.

[ Julia Pfannenschmidt, 18, Abiturientin]