Was ist dein Stil, Clara?

Alexandra Mieth

"Was ist dein Stil?" – Diese Frage stellen wir regelmäßig jungen Menschen aus Freiburg. Heute: Clara Thomas. Die 19-Jährige ist gerade von einem Au-Pair-Jahr in den USA zurück und arbeitet bis zum Start ihres Business-Management-Studiums in einer Freiburger Cocktailbar. Wir haben sie in der Klarastraße getroffen:



Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben, Clara?

Ich trage gerne besondere Mäntel oder Blazer, dazu Blusen und Tops in hellen Farben und schwarze Skinny-Jeans.  Knallbunte Muster und Drucke mag ich überhaupt nicht gerne. Manchmal trage ich auch sportliche Sachen, Pullis und Sneaker, aber das kommt eher selten vor. Insgesamt ist mein Stil wohl als klassisch-elegant zu bezeichnen.

Trägst Du oft hohe Schuhe?

Wenn ich könnte, würde ich viel häufiger hohe Schuhe anziehen, weil ich sie gerne trage; sie sehen auch einfach besser aus. Meistens traue ich mich dann aber doch nicht, sie in Freiburg anzuziehen, weil man dann schnell mal schräg angeschaut wird, vor allem von Menschen, die sich nicht so für Mode interessieren.

Ich finde es schade, dass viele immer noch denken, das Menschen, die Wert auf Mode legen arrogant und oberflächlich seien. Ich persönlich fühle mich auch einfach wohler, wenn ich modisch gekleidet bin.

Kannst du etwas darüber erzählen, woher deine Kleidung ist?

Ich liebe Vintage! Meine Tasche habe ich in einem Secondhand-Laden in London entdeckt, als ich gerade eine Freundin besucht habe, die dort lebt. Die weiße Camisole und die graue Tweedjacke sind ebenfalls aus zweiter Hand. Ich habe sie in St. Barbara, Kalifornien, während meines Au-Pair-Aufenthalts in Amerika gekauft.

Von meiner Gastfamilie habe ich zum Abschied die Kette von Kate-Spade New York bekommen, das "M" darauf steht für den Nachnamen der Familie. Die schwarz-cremefarbenen Schuhe sind von Zara, die Leggings, der dunkelblaue Mantel und der Ring sind von H&M, der Hut von Forever 21 und die Sonnenbrille ist von francesca's, ebenfalls aus den USA.

Hat sich Dein Stil durch Deinen USA-Aufenthalt verändert?

Ja, ich sah vorher lässiger aus und habe weniger Wert auf Qualität, sondern eher auf Quantität gelegt. Für Key-Pieces wie Mäntel, Blazer oder Taschen sollte man einfach mehr Geld ausgeben, dann hat man auch länger was davon.

Was ist Deiner Meinung nach das schlimmste Fashion No-Go ?

Ich finde gemusterte Leggings und Nike Air Max fürchterlich. Die können gut aussehen, wenn man eben ein sportlicher Typ ist, aber momentan trägt ja jeder Air Max in krassen Farben, das wirkt meist proletig. Außerdem sind Jack-Wolfskin-Jacken nicht so meins, genauso wie Parkas mit Ärmeln aus Lederimitat.

Mehr dazu:

Interview: Alexandra Mieth

Foto-Galerie: Marius Buhl


Tipp:
Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt