War schön mit Dir, kleines Lebkuchen-Haus

Carolin Buchheim

...aber essen wollte Dich jetzt keiner mehr. Weihnachten ist ja schließlich auch schon drei Wochen vorbei.



Beim Anblick des armen, ungegessenen (und sicher mittlerweile ungenießbaren) Lebkuchen-Hauses in einem Mülleimer in der Marienstraße heute Mittag seh' ich die Szene vor meinem inneren Auge:

Viertel nach acht am Morgen. Die Kinder sind gerade auf dem Weg zur Schule. Mutter schleicht ins Kinderzimmer um das langsam vor sich hin gammelden Lebkuchen-Haus zu holen. Sie geht vor die Tür, noch im Bademantel, und packt es ganz oben auf die Mülltonne der Nachbarn, mit der Hoffnung, dass die Müllabfuhr kommt, bevor die Kinder aus der Schule kommen und sie fürs erste gar nicht merken, dass das Lebkuchen-Haus verschwunden ist.

Ob die Hausbesitzer ihren Verlust wohl schon bemerkt haben?