Club der Freunde

Kaiser-Joseph-Straße 269

Von "Ole’s Tenne" zur "Ersten Liebe": Die Geschichte eines Freiburger Lokals

Seit mehr als 40 Jahren gehört die Kaiser-Joseph-Straße 269 zum Freiburger Nachtleben. Ole Krucker, seine Schwester Vreni Krucker und ihr Nachnachfolger Abu Yurdakul reden über ein Lokal im Wandel der Zeit.

Ole Krucker und seine Schwester Vreni stehen im Lokal "Erste Liebe" am Holzmarkt und schauen sich staunend um. Sie betrachten die große beleuchtete Bar und die Kücheninsel, bei der man durch die Scheibe den Koch werkeln sehen kann. Sie staunen über die Wände mit dem herausgearbeiteten alten Mauerwerk und über die Kunsttapete im hinteren Bereich. Das Ganze hat etwas von einem Theatersaal. "Es ist toll geworden, Abu", sagt Ole Krucker zu Inhaber Abuzer Yurdakul. Krucker kennt sich in der Gastronomie und exakt in diesen Räumen aus. Er ist nämlich Yurdakuls Vorvorgänger als Wirt. Aus einer Tasche zieht er ein altes Album mit vergilbten Fotos. Er legt es auf den Tisch. Und so beginnt die Reise zurück in die Zeit, als Abus "Erste Liebe" noch "Ole’s Tenne" war.
BZ-Dossier: Weitere spannende Geschichten über Südbadens Regionalgeschichte
Ulrich Wilhelm August Krucker, heute 69, wird seit Jugendtagen von allen nur Ole genannt. Und Ole hat im Juli 1977 das erste Lokal in dem Haus Kaiser-Joseph-Straße 269 eröffnet. Davor betrieben hier seine Eltern das Aussteuergeschäft Krucker. Das rentierte sich nicht mehr. Krucker, gelernter Bankkaufmann und ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnpsiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>