Club der Freunde

Landgericht Freiburg

Von acht der elf Angeklagten im Hans-Bunte-Fall gibt es DNA-Spuren

Am 27. Verhandlungstag des Hans-Bunte-Prozesses in Freiburg sagt eine Biologin des Stuttgarter Landeskriminalamts aus. Erfolgen die Plädoyers Staatsanwalt und Verteidiger noch im Januar?

220 Spurendatensätze haben die Spezialisten im Kriminaltechnischen Institut (KTI) beim Landeskriminalamt in Stuttgart erarbeitet, 165 Personen hatten sie genannt bekommen. "Unser komplettes DNA-Team war im Einsatz, so große Fälle haben wir selten", sagte die Biologin Helga Seyschab am Donnerstag, dem 27. Verhandlungstag im Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung beim Hans-Bunte-Areal. Das KTI konnte von acht der ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>