Club der Freunde

Erfahrungsberichte

Vier Auszubildende erzählen, worauf es bei der Ausbildung ankommt

Bäcker, Steinmetzin, Sanitärmechaniker und Kraftfahrzeugmechatronikerin: Vier Auszubildende aus Südbaden in unterschiedlichen Berufen erzählen, worauf es beim Eintritt ins Berufsleben ankommt.

Der 1. September ist für viele junge Menschen ein lebensveränderndes Datum: Dann starten alljährlich Hunderttausende mit dem Beginn einer Ausbildung ins Berufsleben. Fudder hat vier Auszubildende aus Südbaden befragt: Sie erlernen unterschiedliche Berufe und stehen an unterschiedlichen Punkten ihrer Ausbildung. Worin liegen die Herausforderungen in ihrem Job, reicht das Geld – und welche Tipps haben sie für angehende Auszubildende?


Der Bäcker
Kai Kolacek hat in diesem Sommer seine Ausbildung zum Bäcker in der inklusiven Bäckerei der Werkssiedlung der Christophorus Gemeinschaft in Kandern abgeschlossen. Jetzt geht der 23-Jährige auf die Walz – seine erste Station wird im Vogtland sein.
"Ich habe die Ausbildung in zwei anstatt drei Jahren gemacht. Das ging, weil ich Abitur habe und gute Leistung erbracht habe. Das war manchmal schon eine echte Herausforderung.

Mein ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>