Club der Freunde

Bermuda-Dreieck

Viele Freunde trauern um den in der Freiburger Altstadt erstochenen Ali B.

Warum musste Ali B. sterben? Der 20-jährige Vater eines Eineinhalbjährigen wurde im Oktober durch Messerstiche getötet. Das Motiv ist unklar. Freunde beschreiben ihn als hilfsbereit und charmant.

Wenn sich Freundinnen und Freunde an Ali B. erinnern, beschreiben sie einen hilfsbereiten, charmanten Menschen. Einer, der immer zuerst an andere dachte und der immer ein Lächeln auf den Lippen hatte. Der junge Flüchtling aus dem Libanon ist am frühen Morgen des 9. Oktober auf der Niemensstraße im Bermuda-Dreieck erstochen worden, nach einem Streit mit drei Männern.

Ein 23-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft, die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass noch vor Weihnachten Anklage erhoben wird. Es geht um den Vorwurf des Totschlags.
Hintergrund: 20-Jähriger stirbt nach Messerstecherei im Freiburger Bermudadreieck
Noch immer stehen Kerzen und Blumen am Tatort. Und Bilder, die einen fröhlichen jungen Mann zeigen: "Du bist ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>