Besitzerwechsel

Verborgene Theken: Das Restaurant Orchidee in der Habsburgerstraße

Zie Quann Wu

Im "Orchidee" werden die Küchen Thailands und Vietnams vereint. Die Inhaberin steht selbst in der Küche und bereitet die Speisen frisch zu. Der asiatisch moderne Einrichtungsstil wirkt sehr ansprechend und heißt alle Geschmackserkunder willkommen.

Das Ambiente

Einladende Gelbtöne, viele Elemente aus Holz und eigens kreierte Kunst. In den Wänden sind beruhigende Kreise und ein Koi Fisch geformt. Das gesamte Restaurant wurde renoviert, nachdem My Linh Nguyen das ehemalige "Thai Isan Rose" von der Tante ihres Ehemannes übernommen hat. "Ich liebe Orchideen", sagt die 36-jährige Inhaberin, weshalb sie ihren Traum nach der Königin der Blumen benannt hat. Bilder von Orchideen und ein Kunstbaum voll von ihnen zieren die Wände des großen Raums. Die Pflanzen und das Holz sind im Einklang mit der restlichen Dekoration und wirken gemütlich einladend. Der Tisch in der Ecke hinten rechts wird "die Familienecke" genannt.

Wie in vielen asiatischen Restaurants sind viele Buddhastatuen zu finden. Wer genauer hinschaut, entdeckt auch die Altäre. Im Gegensatz zu den meisten Asiaten hat sich My Linh nicht für die auffällig großen und kitschig bunten Opferstätten entschieden, sondern den Fokus auf modern und dezent gesetzt. Altäre sind in der asiatischen Kultur fest verankert. Sie dienen zur Verehrung der Götter, der Ahnen und der Hausbeschützer. Da Bilder vom thailändischen König an den Wänden fehlen, lässt sich die Herkunft der Inhaberin des Lokals mit thailändischer und vietnamesischer Küche erahnen.

Die Inhaberin

My Linh Nguyen wurde im damaligen Saigon geboren und ist seit 2002 in Deutschland. Seit 15 Jahren arbeitet sie in der Gastronomie und erfüllte sich vor neun Monaten ihren Traum vom eigenen Restaurant. "Ich koche sehr gerne vietnamesisch, finde aber auch, dass thailändisch sehr gut schmeckt", erklärt sie zur Wahl der Speisenausrichtung. Da ihr Mann teilweise in Laos aufgewachsen ist, sind ihr die thailändische und laotische Küche keineswegs fremd. Sie lernten sich in Kenzingen kennen und wohnen in Schallstadt.

Da sie gerne ihren eigenen Kochstil miteinbringen möchte, steht sie selbst in der Küche des Restaurants und kocht. Das möchte sie ein Jahr lang machen und dann entscheiden, ob sie einen Koch aus Thailand einstellt.

Die Speisekarte

Von 3,50 Euro für hausgemachte vegetarische Frühlingsrollen bis hin zu 12,90 Euro für den grünen Papaya-Salat mit Krabben oder den gemischten Vorspeiseteller zahlen die Gäste für die Vorspeisen. Am beliebtesten ist die Nummer A5 – eine laotische Suppe mit Hühnerfleisch und Kokosmilch für 3,90 Euro. Die Hauptgerichte werden in verschiedenen Soßen unterteilt, zum Beispiel rotes Curry, asiatisches Curry, Erdnuss-Soße oder Hoi Sin-Soße. Sie werden alle mit Gemüse angebraten und es können Tofu, verschiedene Fleischsorten oder Garnelen dazu ausgewählt werden.

Die vegetarischen Varianten kosten 7,90 Euro, während die Gäste 8,50 Euro bis 12,90 Euro für Fleischgerichte zahlen. "Die Nummer eins wird am meisten verkauft. Das lieben die Gäste", sagt My Linh. Auch Suppen gibt es als Hauptgerichte. Preislich variieren sie zwischen neun Euro für die vegetarischen Versionen und 13,50 Euro für die Variante mit knuspriger Ente und Garnelenspieß.

Auf der letzten Seite der Hauptgerichte befinden sich ausschließlich vietnamesische Speisen. Von der berühmten Pho Bo für 11,90 Euro bis zu Reisnudeln mit Frühlingsrollen in Fischsoße für 9,90 Euro findet man eine gute Auswahl an Gerichten. Wie in vielen asiatischen Restaurants werden als Dessert Bananen im knusprigen Teigmantel mit Honig und verschiedene Eissorten angeboten.

Sieben ausgewählte Menüs gibt es zum Mittagstisch für sieben bis neun Euro. Dazu werden nach Wunsch eine asiatische Suppe oder vegetarische Frühlingsrollen serviert.

"Alles wird frisch gekocht", sagt die Inhaberin. Das schmeckt man auch. Die Speisen werden mit viel Gemüse, frischen Kräutern und exotischen Gewürzen wie Zitronengras und Kaffirlimettenblättern zubereitet. Zum Sommer soll die Speisekarte etwas geändert werden, da mehr Gerichte mit frischem Grillfleisch angeboten werden sollen.

Das Team

Zurzeit gibt es neben My Linh zwei Festangestellte. Ihr Ehemann hilft regelmäßig aus und am Wochenende jobben viele Verwandte in dem Restaurant. Es ist ein richtiges Familiengeschäft. Als die Gäste eintrudeln, unterhält sich My Linhs Ehemann mit ihnen und nimmt die Bestellungen auf, während sie zusammen mit einer Angestellten in der Küche die köstlich duftenden Speisen zubereitet.

Adresse

Orchidee
Habsburgerstraße 89
79104 Freiburg
Öffnungszeiten

Mo bis Fr 11.30 bis 14.30 Uhr und 17.30 bis 22.30 Uhr
Sa 17.30 bis 22.30 Uhr
So 14 bis 22.30 Uhr

Mehr zum Thema: