Verborgene Theken (33): Mosthof

Stephan Elsemann

Der Dilgerhof oder Mosthof ist ein tolles Ausflugziel im Glottertal. Bei den Heizmanns kann man hoch über dem Glottertal bei lecker Apfelsaft, Most und Bauernvesper einen erholsamen Nachmittag auf dem Bauernhof verbringen.



Ambiente

Ein Ausflug zum Mosthof bedeutet Schwarzwaldidyll pur. Und auch eine Reise in die Vergangenheit, denn der Hof von 1802 ist in seiner originalen Bausubstanz in weiten Teilen erhalten. Bei ungemütlichem Wetter kann man sich in der kuschligen Bauernstube aufwärmen. Aber meistens ist man ja bei schönem Wetter da und sitzt auf der großen Terrasse mit dem tollen Blick ins Tal. Der Dilgerhof - wie der Mosthof eigentlich heißt - ist ein richtiger Bauernhof mit allem drum und dran.

Mindestens sieben Katzen schleichen ums Haus. Kühe weiden auf der Wiese nebendran und Hasenställe stehen vor und hinter dem Haus. Die Wiesen laden dazu ein, sich die vielen Pflanzen einmal genauer anzuschauen.



Darunter sind alte, selten gewordene Apfelsorten auf den Streuobstwiesen: Goldparmänen, Bohnäpfel und die kleinen roten, die Nikolausäpfel heißen, weil sie erst zu Nikolaus reif werden. Bäumchen mit Zibarten stehen im Garten; das sind äußerst rare Wildpflaumen, aus denen ein sensationeller Schnaps gebrannt wird. Julia Heizmann zeigt die vielen Pflanzen gerne, wenn sie Zeit hat.

Publikum

Wanderer und Leute aus der Gegend, Nachbarn. Auch Freiburger, die es wissen und deshalb immer wieder kommen.



Kaffeepreis

Kein Kaffee! Ein Viertel Most oder Apfelsaft kostet 1 Euro, 1 Liter davon kostet 3 Euro.

Heizmanns Apfelsaft gehört ohne Einschränkung zum leckersten, was unter dieser Bezeichnung angeboten wird. Der herbe Apfelmost, dem zur Milderung auch ein paar Birnen beigemischt werden, ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber schmeckt spätestens nach dem zweiten Glas ganz hervorragend, was auch am Alkoholgehalt liegen mag.

Zitronenlimonade oder Mineralwasser gibt's in der Null-Siebener Flasche für 1,70 Euro. Absoluter Clou und eine ganz große Rarität ist der Zibärtle-Schnaps für 2 Euro das Glas.

Auf der Speisekarte

Bauernvesper für 4,80 €. Auf der Schlachtplatte geben sich Blutwurst, grobe Bauernwurst, Leberwurst, Speck und natürlich Schwarzwälder Schinken ein Stelldichein.

Die Zutaten stammen von eigenen Schweinen, die mit Getreide, Kartoffeln und Magermilch aufgezogen werden. Das Bauernbot ist selbst gebacken. Schinkenvesper und Käsevesper 5,10 Euro.



Das Besondere

Auch wenn etwa die Blutwurst nicht jedermanns Sache ist - hier sind alle Produkte von ausgezeichneter Qualität. Und wie der Schinken zu schneiden ist - nämlich dünn und quer zur Faser - erklärt dem unkundigen Gast nicht nur ein Gedicht in der Speisekarte, sondern auch Frau Heizmann selbst.

Das Stichwort für die hohe Qualität heißt: Nebenerwerb. Die Landwirtschaft muss hier nicht ganz mit letzter wirtschaftlicher Konsequenz betrieben werden. Das kommt allen Produkten zu Gute und das schmeckt man sofort.

Kleiner Extra-Tip: Ein leere Milchflasche mitbringen, auf dem Rückweg beim Bio-Peter halten und bei der Eisernen Kuh Milch zapfen. Für nur 60 Cent pro Liter erhält man einen Liter Vorzugsmilch, das ist Milch, die unverarbeitet direkt von der Kuh kommt.



Wegbeschreibung

Ins Glottertal kommt man am bequemsten mit dem Auto. Vom Zentrum aus die Habsburger Straße bis zum Zähringer Platz fahren, dann auf die B3 Richtung Emmendingen, aufs Schild nach Glottertal achten, und ins Glottertal abbiegen, den Ort Glottertal passieren, dann auf die linke Straßenseite achten und beim Schild "Am Kandelbächle" links abbiegen.

Auf der Straße bleiben. Gegen Ende macht der Weg einen großen U-Turn und man kommt am Dilgerhof an. Mit dem Fahrrad geht es auch. Die Steigungen sind nicht dramatisch (500 m). Allerdings machen die ersten Kilometer stadtauswärts nach Freiburg-Nord wegen des Verkehrs nicht wirklich Freude. Und man sollte dringend den schönen Schlenker über Heuweiler fahren, auch wenn das noch einige Höhenmeterchen extra bedeutet.

Fahrtstrecke insgesamt: 17 km.



Auch mit Zug und Bus kommt man ganz gut ins Glottertal. Fast stündlich hat man eine Verbindung - zuerst geht es mit dem Zug nach Denzlingen, dann mit dem SBG-Bus ins Glottertal. Haltestelle: Schwandersäge.

Straßenseite wechseln. Von da aus sind es ungefähr 15 - 20 Minuten zu laufen.

Adresse

Dilgerhof (Mosthof)
Am Kandelbächle 22
79286 Glottertal
07684-1241

 

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag ab 15 Uhr
Sonn- und Feiertags geschlossen