fudder-Interview

Vanessa aus der Bachelor: "Am Ende war es einfach nicht das Richtige für mich"

Anika Maldacker

Mit Vanessa Guida ist nun auch die zweite Freiburger Kandidatin bei "Der Bachelor" raus. Auch sie hat aus eigenen Stücken die Koffer gepackt. fudder hat sie gefragt, wieso und was sie bei der TV-Show gelernt hat.

Vanessa, du hast dich entschieden, die Bachelor-Villa vorzeitig zu verlassen. Wieso hast du diese Entscheidung getroffen?

Vanessa: Ich habe die Villa freiwillig verlassen, weil es am Ende einfach nicht das Richtige für mich war und ich auch erkannt habe, dass es zwischen Sebastian und mir nichts mehr wird. Wäre ich länger geblieben, wäre ich mir selbst nicht mehr treu geblieben und das wollte ich nicht.

War es für dich schwierig die Villa mit deinen Mitstreiterinnen zu verlassen?

Klar, war es eine krasse Entscheidung... Ich habe länger darüber nachgedacht und musste meinen Weg gehen, auch wenn es schwer war. Am Ende war es die richtige Entscheidung und ich bin froh, dass ich wieder zuhause bin.

Was hat dir gefehlt, um dich in Mexiko zu verlieben?

Mir hat vor allem die Zeit mit Basti gefehlt... Die Zeit mit ihm war sehr beschränkt und ich war immer nur in der Gruppe dabei. Ich hatte nie Gelegenheit, mit ihm alleine zu sein.

"Mir war einfach wichtig, echt zu bleiben." Vanessa Guida

Die andere Freiburger Kandidatin, Jenny, ist zuvor auch aus eigenen Stücken gegangen. Siehst du das auch so, dass ihr zwei Freiburgerinnen nun als starke Frauen rüberkommt, die nicht warten wollten, bis der Mann euch eine Abfuhr erteilt, sondern selber entscheiden wolltet, wann es reicht?

Ja, man muss schon seinen Mut zusammennehmen, wenn man sich entscheidet, seinen eigenen Weg zu gehen. Mir war einfach wichtig, echt zu bleiben und ich wollte keiner anderen Frau, die schon etwas weiter mit Basti war, den Platz wegnehmen.

Was waren deine Highlights, die du während der Dreharbeiten erlebt hast?

Also mein absolutes Highlight war das Date mit dem Flyboard. Das war so eine tolle Erfahrung, ein Freiheitsgefühl und happiness pur.

Was waren die Herausforderungen?

Die erste Herausforderung waren natürlich die vielen anderen Kandidatinnen. Doch zum Glück waren ein paar tolle Mädels dabei. Es war schon heftig neben so vielen anderen Mädels einen einzigen Mann zu daten und dann auch noch wirklich aus sich herauskommen zu können vor ihm.

Was hast du selbst über dich gelernt während der Zeit in Mexiko?

Ich habe auf jeden Fall gemerkt, dass ich mich so öffentlich nicht verlieben kann... Da bin ich wie blockiert. Jetzt weiß ich zumindest, dass ich meine große Liebe wohl nur im "realen Leben" finden kann. Aber es war trotzdem richtig, dass ich den Versuch gewagt habe, denn sonst hätte ich mich immer gefragt: Was wäre wenn?

"Ich habe aber wirklich versucht, Basti näher kennenzulernen und ich habe ihn auch lieb gewonnen."Vanessa Guida

In der ersten Folge hast du ja gesagt, dass du nur deinen Fame machen willst und den Bachelor gar nicht daten willst. Hat sich deine Ansicht im Laufe der Sendung verändert?

In der ersten Nacht der Rosen war ich einfach viel zu aufgeregt. 22 Frauen, 1 Mann und eine völlig ungewohnte Situation. Meine Nerven lagen blank und ich dachte mir: Ehe ich jetzt anfange zu heulen, mache ich einen auf cool. Joa, das kam dann leider dabei raus. Ich habe aber wirklich versucht, Basti näher kennenzulernen und ich habe ihn auch lieb gewonnen. Mich aber leider nicht verliebt. Wäre es mir nur um den Fame gegangen, wäre ich so lange wie möglich geblieben und hätte nicht freiwillig vorzeitig die Heimreise angetreten.

Was hast du nun nach dem Bachelor für Projekte geplant?

Ehrlich gesagt habe ich nichts Wirkliches geplant. Ich habe so viele tolle Fans, die wirklich bewegende Lebensgeschichten haben... Für die möchte ich gerne da sein. Mit meinen fast 30 Jahren habe ich ja auch schon ein bisschen was erlebt und würde anderen gerne helfen.

"Erstmal muss ich in Freiburg bleiben." Vanessa Guida

Wirst du in Freiburg wohnen bleiben?

Erstmal muss ich in Freiburg bleiben, da man nicht einfach so den Wohnort wechseln kann ohne Job etc. Aber ich würde unfassbar gerne mach Berlin gehen... das wäre der Kracher.

Hast du Lieblingsorte in Freiburg und wenn ja, wo? Und in welche Bars und Clubs gehst du in Freiburg gerne?

Mein Lieblingsort ist definitiv unser Laden Isabellas Pizza und Pasta. Da gehe ich mit meinen Lieben auch privat gerne hin. Aber wenn wir ausgehen, mag ich die Colombi Bar sehr und auch das Hemmingway... Feiern im Neko, wenn mal Bedarf ist :-)

Den Kandidatinnen wird ja oft vorgeworfen, dass die Teilnahme vor allem Reichweite in den Sozialen Netzwerke bringen soll und einige Kandidatinnen haben das ja auch zugegeben. War das auch ein Grund für dich, dich zu bewerben?

Klar war das mit ein Grund mich zu bewerben. Da bin ich ehrlich. Ich wusste im Vorfeld ja nicht, wer mich erwartet. Aber es war eben nicht der einzige Grund. Wäre etwas Echtes daraus entstanden, hätte ich mich sehr gefreut.

Gibt es Kandidatinnen, die dir besonders ans Herz gewachsen sind? Und wenn ja, welche?

Ja gibt es: Natali, Desiree, Anna und auch Diana und JJ mag ich sehr gerne. Aber meine besten Freunde habe ich daheim und da bin ich froh drüber.

Magst du einen Tipp abgeben, welche Kandidatin am Ende von Sebastian gewählt wird?

Ich tippe auf Diana. Die zwei sind so süß und ich finde dieses Freche an Diana passt perfekt zu Basti.

Wie ist es für dich, die zusammengeschnittenen Folgen im Nachhinein nun anzusehen?

Es war total ungewohnt, aber so nach Folge 3 auch schön mit anzusehen. Wann sieht man sich schon mal selbst im Fernsehen?! Das ist echt gruselig. Aber total cool!

Mehr zum Thema: