Nötigung

Transporter drängelt auf der B 31 am Tunnelausgang im Freiburger Osten

BZ-Redaktion

Die Polizei sucht den Fahrer eines Transporters, der auf der B 31 mehrere Autofahrer zum Anhalten gezwungen hat. Die Polizei ermittelt.

Eine 24-Jährige fuhr am Dienstag, 1. Juni, auf der B 31 stadtauswärts in Richtung Osten. Als sie nach dem Kappler Tunnel zum Überholen auf den linken Fahrstreifen wechselte, fuhr der Fahrer eines nachfolgenden weißen Kleintransporters, so die Polizei, sehr dicht auf und drängelte mit Hupe und Lichtzeichen. Als die 24-Jährige wieder auf den rechten Fahrstreifen wechselte, wurde sie von dem Transporter überholt, wobei der Fahrer sehr dicht vor ihrem Auto ebenfalls auf den rechten Fahrstreifen wechselte, verzögerte und die Geschädigte zum Anhalten zwang.

Der Fahrer des Transporters stellte nachfolgend sein Fahrzeug quer zu beiden Fahrstreifen, stieg aus und ging auf den Pkw der 24-Jährigen zu. Dabei schrie er herum und gestikulierte wild. Nachdem weitere, ebenfalls zum Anhalten gezwungene Verkehrsteilnehmer zu hupen begannen, stieg der Fahrer wieder ein und fuhr davon.

Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Freiburg-Süd, Telefon 0761/882-4421 oder beim Polizeirevier Titisee-Neustadt, Telefon
07651/93360, zu melden.