Club der Freunde

Eishockey

Trainer und Sportchef des EHC Freiburg vor Saisonstart kämpferisch

Die Vorbereitung beim EHC Freiburg auf die neue Saison läuft auf Hochtouren. "Wir wollten uns in der Breite besser aufstellen", sagen Trainer und Sportchef über die Transferphase und den großen Kader.

Nach vier Monaten Sommerpause sind die Eishockeyprofis des EHC Freiburg Anfang August in die Vorbereitung gestartet. Am Dienstag, 19.30 Uhr, bestreitet der Zweitligist sein erstes Testspiel gegen Erstligist Schwenninger Wild Wings. Trainer Robert Hoffmann und Sportchef Peter Salmik sprechen im Interview mit Matthias Konzok über ihre Personalplanung, den groß gestalteten Kader und das Derby.
BZ: Herr Salmik, Robert Hoffmann war als knallharter Verteidiger bekannt. Ist er als Trainer auch knallhart, wenn es um seine Spielerwünsche geht?
Salmik: Nein, wir diskutieren über Personalien, da ist er sehr umgänglich und auch kompromissbereit.
BZ: Herr Hoffmann, wenn Sie Peter Salmik als Trainer und Sportchef vergleichen: Wer ist der generösere der beiden?
Hoffmann: Er war als Trainer rigoros und ist es auch als Sportchef. Aber die Zusammenarbeit unterscheidet sich: Nun befinden wir uns auf Augenhöhe, als Spieler hat man ja weniger Mitspracherecht. Wir kennen uns sehr lange und wissen, wie der andere tickt. Wir haben auch mal unterschiedliche Meinungen, sagen es uns ehrlich, was die Zusammenarbeit auch wertvoll macht. Wir haben eine sehr saubere Linie gefunden.
BZ: Der diesjährige Kader ist der erste, der komplett Ihre Handschrift trägt. Wie definieren Sie diese?
Salmik: Wir wollten uns vor allem im physischen ...

Wenn du die kostenpflichtigen Artikel auf fudder lesen möchtest, werde einfach Digitalabonnent der Badischen Zeitung. Mit BZ-Digital Basis hast du vollen Zugriff auf fudder, auf die Website BZ-Online und auf die News-App BZ-Smart:


Du hast schon einen Zugang? Bitte einloggen >>