Super-Trick: Freiburgs kreativster Autofahrer parkt direkt an der Baustelle

Alexander Schumacher & Daniel Laufer

Sind die Bauabsperrungen, die das Auto vor der neuen UB einschließen, eine Racheaktion an einem besonders dreisten Falschparker? Nein, aber eine sehr kreative Antwort auf den Parkplatzmangel in der Freiburger Innenstadt. Was wirklich dahintersteckt:



"Bauarbeiter buchten Falschparker ein", schrieb BILD am Montagabend. Ein "Leser-Reporter" hatte das Auto am Freiburger Rotteckring fotografiert - nur einige Meter neben der Baustelle, ordentlich eingezäunt in Rot-Weiß. Die Bildunterschrift:


"Genervte Bauarbeiter kümmerten sich auf ihre Weise um den störenden Kleinwagen. Sein Fahrer hatte ihn frech im Baustellenbereich geparkt."

In Wahrheit hat aber nicht der Kleinwagen genervt, sondern die ewige Parkplatzsuche. fudder hat mit dem Besitzer des Autos gesprochen. Wie jeder Andere fährt Waldemar Trick am Montagmorgen zur Arbeit.

Trick aber macht aus seinem Namen eine Tugend, parkt einfach am Eingang der Rempartstraße - nur einige Meter von seinem Arbeitsplatz entfernt. "Wenn ich das Auto woanders abstelle, bekomme ich ja doch nur einen Strafzettel", erklärt er. Dann steigt er aus und verlegt Bahnschienen. Auf der Baustelle. Er arbeitet da.

An diesem Dienstagnachmittag hat ihn die Stadt Freiburg nun ermahnt, so Rathaus-Sprecherin Edith Lamersdorf. "Auch er muss sich an die Straßenverkehrsordnung und die örtlichen Regelungen halten."
Mehr dazu:

[Foto: Alexander Schumacher]