Neue Rektorin

Stephanie Bohlen ist die erste Frau an der Spitze der Katholischen Hochschule Freiburg

BZ-Redaktion

Der Beschluss der Gesellschafter war einstimmig: Stephanie Bohlen tritt als Rektorin der Katholischen Hochschule die Nachfolgerin von Edgar Kösler an – und sie will Impulse geben.

Stephanie Bohlen ist die erste Frau an der Spitze der Katholischen Hochschule Freiburg (KH). Sie tritt ihr Amt als Rektorin zum 1. September an. Die 59-Jährige wurde von der Gesellschafterversammlung einstimmig für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt. Sie freue sich sehr auf die Aufgabe, die Hochschule zu leiten, erklärte Bohlen in einer ersten Stellungnahme. Die KH ist mit 1800 Studierenden die größte Hochschule des Sozial- und Gesundheitswesens in Baden-Württemberg.


"Wir werden uns auch in den kommenden Jahren den gesellschaftlichen Herausforderungen in Lehre und Forschung stellen." Dabei soll die KH noch deutlicher als forschungsstarke Hochschule erkennbar werden und Impulse für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft setzen.

Studium in Mainz und Freiburg

Seit 2014 ist Stephanie Bohlen Prorektorin für Lehre an der KH. Sie hat in Mainz und Freiburg Katholische Theologie und Germanistik studiert und sich für das Lehramt an Gymnasien für Katholische Theologie und Deutsch qualifiziert. Die gebürtige Koblenzerin war Referentin im Erzbischöflichen Ordinariat in Freiburg. Sie wurde 1993 durch die Theologische Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg promoviert. Aufgrund ihrer Habilitation im Jahr 2000 ist sie befugt, das Fach Christliche Religionsphilosophie zu lehren. 2001 ist sie dem Ruf auf die Professur für theologisch-philosophische Anthropologie und Ethik an der Katholischen Hochschule Freiburg gefolgt.

Ihre Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind Religionsphilosophie, Ethik im Sozial- und Gesundheitswesen sowie Menschenbilder des 20. Jahrhunderts.

Stephanie Bohlen tritt die Nachfolge von Edgar Kösler an, der 13 Jahre als Rektor an der Katholischen Hochschule Freiburg tätig war und mit 65 Jahren Ende August in den Ruhestand geht. "Es freut mich sehr, dass der Staffelstab an Stephanie Bohlen übergeht," sagt Edgar Kösler. "Sie ist mit den Gegebenheiten unserer Hochschule bestens vertraut." Über all die Jahre habe er mit ihr vertrauensvoll zusammengearbeitet und sie als hochkompetente, engagierte und nach innen und außen sehr gut vernetzte Kollegin schätzen gelernt.

Die Stelle war öffentlich ausgeschrieben, es gab acht Bewerbungen – sieben davon extern. Gesellschafter der Hochschule sind das Erzbistum Freiburg, die Diözese Rottenburg-Stuttgart, der Deutscher Caritasverband, der Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg und der Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Stephanie Bohlen wird am 7. Oktober 2020 im Rahmen der Eröffnung des Akademischen Jahres und eines Festgottesdienstes von der Gesellschafterversammlung offiziell in ihr Amt eingeführt.

Mehr zum Thema: