Club der Freunde

Kompromiss

Stadt Freiburg und zwei jüdische Gemeinden einigen sich über die Gestaltung des Synagogenbrunnens

Lange haben die Stadt Freiburg und zwei jüdische Gemeinden um eine Lösung für das richtige Erinnern am Synagogenbrunnen gerungen. Jetzt liegt ein Kompromiss für den Erinnerungsort vor.

Das Rathaus und zwei jüdische Gemeinden haben für die Neuerungen am Synagogenbrunnen einen Kompromiss gefunden. In der mittlerweile 17. Dialogrunde einigten sich die Teilnehmer darauf, das geplante Zonierungsband um den Brunnen auf dem Platz der Alten Synagoge mit dem hebräischen Wort "Zachor" – "Erinnere dich" – in acht Sprachen zu beschriften. Nach langwierigen Diskussionen, so der Erste Bürgermeister Ulrich von Kirchbach auf BZ-Nachfrage, habe man dieser Lösung bei dem ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>